Samsung Galaxy A13: Erster Eindruck über das günstigste 5G-Smartphone von Samsung

Traditionell erwarten wir das Samsung Galaxy A13 5G als Nachfolger zum A12 als erstes Smartphone für 2022. Doch es zeigt sich, dass einige Smartphones deutlich früher erscheinen als erwartet. So kann es nicht Schaden einen ersten Blick auf die Informationen von Steve Hemmerstoffer zu werfen, der bereits mit Renderbildern und ersten technischen Daten auf Basis von original CAD-Skizzen dienen kann.

 

Samsung Galaxy A13 mit 5G tauglichen MediaTek-Prozessor

Der in Deutschland noch recht junge LTE-Standard 5G wird vermutlich auch bald bei Samsung Massentauglich. Diesen Eindruck vermitteln zumindest die ersten Informationen des zum Jahreswechsel erwarteten Samsung Galaxy A13. Und wie beim Vorgänger dem Galaxy A12, greift Samsung allen Anschein nach erneut zu einem MediaTek SoC (System on a Chip) um den LTE-5G-Support zu erhalten.

Der natürlich 5G-taugliche MediaTek Dimensity 700 soll es wohl werden, wie bereits ein Eintrag in der Datentabelle von Geekbench unter der Modellnummer SM-A136U gezeigt hat. Der im 7-Nanometer-Verfahren gefertigte Octa-Core-Prozessor besitzt zwei ARM Cortex-A76 Kerne mit bis zu 2,2 GHz und sechs ARM Cortex-A55 Kerne mit bis zu 2 GHz Taktrate. Grafische Unterstützung gibt es von einer ARM Mali-G57 MP2 GPU (Graphics Processing Unit).

Samsung Galaxy A13 5G

Ungewöhnlich hochauflösendes IPS-Display

Das 164,5 x 76,5 x 8,9 Millimeter große Einsteiger-Smartphone ist mit einem 6,48 Zoll großem IPS-Display ausgestattet, das eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel bietet und noch mit einer Infinity-V-Notch ausgestattet ist. Unerwartet hoch die Full-HD-Auflösung! Der Kunde hat die Wahl zwischen 4/64 GB oder 6/128 GB internen Arbeits- und Programmspeicher. Vermutlich via microSD-Karte erweiterbar. Auch der relativ große 5.000 mAh starke Akku dürfte sich positiv auf im täglichen Umgang auswirken.

Überragende Triple-Kamera für einen Einsteiger

Auf der Rückseite befindet sich vertikal oben links angeordnet das eigentliche Highlight des Samsung Galaxy A13 5G. Eine 50-Megapixel-Triple-Kamera welche vermutlich durch den jüngst präsentierten ISOCELL JN1 Bildsensor aus eigenem Hause realisiert wird. Flankiert wird dieser für ein Einsteiger hochwertige Sensor von einem 5-Megapixel-Ultra-Weitwinkel- und einem 2-Megapixel-Tiefen-Sensor. Die Blendenzahl ist von oben nach unten f/2.0, f/2.2 und f/2.4. Der Fingerabdrucksensor befindet sich dank LCD-Panel im Power- und Standby-Button und direkt neben dem USB-Type-C-Port (2.0) gibt es auch noch eine 3,5 Millimeter große Klinkenbuchse für den analogen Ein- beziehungsweise Ausgang.

Preislich dürften wir uns auf dem Niveau des Vorgängers von knapp 180 Euro liegen. Für Samsung schon ein echtes Schnäppchen.

[Quelle: Steve Hemmerstoffer | verkauft an den Onlinehändler Zouton ]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.