Samsung Galaxy M32: Alles raus was keine Miete zahlt!

Auch bei Samsung findet inzwischen ein munterer Smartphone-Release statt. Nachdem Galaxy A22 und A22 5G am vergangenen Wochenende zeigt sich nun bei der FCC das Samsung Galaxy M32, welches uns auch nicht mehr ganz neu ist und vermutlich noch in diesem Monat die deutschen Verkaufsregale erreichen könnte.

 

Samsung Galaxy M32 kündigt sich bei der FCC an

Die US-amerikanischen Federal Communications Commission (FCC) ist eine Zulassungsbehörde für Hersteller von Telekommunikationsgeräte und für uns eine vertrauenswürdige Quelle für Informationen zu noch nicht offiziell erhältlichen Smartphones. Und genau da ist nun das Samsung Galaxy M32 aufgeschlagen, welches gemeinsam mit dem M42 schon einmal Anfang Mai auffällig war. Eben jene Eintragung unter der Modellnummer SM-M325F  gibt uns die Gewissheit einer kurzfristigen Präsentation. Die M-Klasse wildert praktisch wie die A-Serie in der Mittelklasse, wobei die M-Modelle meist technisch darunter liegen und somit auch noch einmal preiswerter sind.

Während das Galaxy M42 bereits in Indien schön verfügbar ist und von daher auch sämtliche technische Daten bekannt, hatte sich das Samsung Galaxy M32 nur einmal kurz und wohl aus Versehen auf der indischen Internet-Präsenz gezeigt. Daher wissen wir auch bereits von einem 6,4 Zoll großem AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Als Prozessor wird ein MediaTek Helio G80 Octa-Core-Prozessor genannt, welcher entgegen dem Snapdragon 750G des Galaxy M42 jedoch nicht LTE-5G tauglich ist. Nicht ausgeschlossen das Samsung hierzulande wie bei Galaxy A22 ein 4G und ein 5G-Modell anbietet.

Samsung Galaxy M32 bei der FCC

Mögliche aber noch nicht bestätigte technische Daten

Weitere Details sind wahlweise 6/64 oder 8/128 GB Arbeits- und Programmspeicher. Auch hier müssen nicht zwingend beide Varianten Deutschland erreichen. Den durchaus gut ausgestatteten fest verbauten Akku, mit einer Gesamtkapazität von 6.000 mAh dürfte aber überall gleich groß sein. Eine Frechheit hingegen, dass Samsung nach wie vor mit einem 15-Watt-Netzteil um die Ecke kommt. Naja – vielleicht immer noch besser als es ganz weg zulassen. Das hatten wir ja auch schon.

Die Gerüchte besingen eine 64-Megapixel-Quad-Kamera, was für knapp 250 Euro schon ein wenig unglaubwürdig klingt. Zumal sie dann gemeinsam mit einer 8-, sowie zwei 2-Megapixel-Sensoren besser dasteht, als die des M42. Bei der Frontkamera ist von einer identischen 20-Megapixel-Selfie-Cam die Rede. Wir werden vermutlich in Kürze sehen, was davon den Tatsachen entspricht. Dennoch hört es sich als ein gelungenes Einsteiger- oder Zweithandy an.

[Quelle: mysmartprice]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.