Samsung Galaxy M32 und M42: Mittelklasse auf dem Weg nach Deutschland

Samsung schickt sich an auch hierzulande die beiden Mittelklasse-Smartphones Samsung Galaxy M32 und M42 in den Handel zu bringen. Währen das größere Modell bereits in Indien als erstes Modell der M-Klasse mit 5G-Support bereits offiziell ist, wurde das Galaxy M32 nun in der Datenbank von Geekbench mit ein paar Spezifikationen gesichtet.

 

Samsung Galaxy M32 und M42 auf dem Weg nach Deutschland

Neben der recht beliebten Samsung A-Serie, zeigt sich die M-Serie größerer Beliebtheit, da sie im Grunde ebenfalls in der Mittelklasse wildert, aber mit technisch doch noch unter dem Niveau der A-Serie bleibt, was am Ende einem günstigen Verkaufspreis zu Gute kommt. Mir dem Samsung Galaxy M32 und M42 stehen nun zwei Smartphones an, welche in Kürze auch in deutschen Verkaufsregalen zu finden sein dürften. Dabei hat das M42 bereits für umgerechnet 250 Euro in Indien sein Debüt gefeiert. Ungewöhnlich in der Preiskategorie, es unterstützt durch den Snapdragon 750G Prozessor auch LTE-5G und ist somit das erste Smartphone der M-Klasse mit diesen Support.

Samsung Galaxy M42 5G

Technische Daten des M42 lassen derweilen Anleihen zu dem Galaxy A42 aus dem vergangenen Jahr erkennen. So finden wir ein 6,6 Zoll großes AMOLED-Infinity-U-Display mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixel bei 266 ppi. Das scheint angesichts dessen, dass das „kleinere“ M32 ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Display mit einer 2.400 x 1.080 Pixel Auflösung erwarten. Daten, die jedoch nicht wie beim M42 offiziell bestätigt sind. So gibt es zu dem 5G-tauglichen SoC (System on a Chip) wahlweise 6 oder 8 GB RAM und 128 GB via microSD-Karte erweiterbaren internen Programmspeicher.

Neben der 20-Megapixel-Frontkamera, kann das M42 mit einer Quad-Kamera aufwarten, welche ein Setup von je einer 48- und 8-, sowie zwei 2-Megapixel-Sensoren bietet. An Akku-Kapazität bietet das südkoreanische Unternehmen 5.000 mAh.

Kleineres Modell steht technisch besser da

Zu dem Samsung Galaxy M32 gibt es noch nicht ganz so viele technische Daten, da es bislang nur einen Auftritt bei Geekbench hatte. Der Datenbankeintrag verzeichnet 361 Punkte im Single- und 1.254 Punkte im Multi-Core-Test. Verantwortlich für das Ergebnis ist ein MediaTek Helio G80 Octa-Core-Prozessor. Dieser ist gegenüber dem M42 jedoch nicht LTE-5G-tauglich. 6/64 GB und 8/128 GB Speicher ergänzen gemeinsam mit einer Mali-G52 MC2 GPU (Graphics Processing Unit) das Setup. Dafür scheint aber Samsung das „gesparte Geld“ an anderer Stelle sinnvoll eingesetzt zu haben.

Samsung Galaxy M32 beim Geekbench

Denn neben dem besseren Display, welches im Übrigen auch eine bessere Bildwiederholrate von 90 Hertz bieten soll, scheint auch die Primärkamera des Quad-Array mit 64-Megapixeln besser dazu stehen. Die restlichen drei Sensoren gleichen sich inklusive der 20-Megapixel-Frontkamera dem Galaxy M42. Auch der Akku kann mit einer Kapazität von 6.000 mAh deutlich mehr Energie speichern. Es ist jedoch zu beachten, dass die Daten des Samsung Galaxy M32 nur von Gerüchten stammen. Aber auch hier erwarten wir in Kürze die offiziellen technischen Daten von Samsung.

[Quelle: Geekbench | Samsung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares