Samsung Galaxy S20: Samsungs Statement zu den Prozessor-Vorwürfen

Wir erinnern uns das bereits eine Petition ins Leben gerufen wurde, die erneut die eklatanten Leistungs-Unterschiede der hauseigenen Exynos-Prozessoren thematisiert. Auch in der aktuellen Samsung Galaxy S20-Serie wird in einigen Ländern der leistungsstärkere Snapdragon 865 verbaut. Nun hat Samsung ein Statement zu diesen Vorwürfen abgegeben.

Über 34.000 Unterschriften hat Change.org e.V. bereits für die Petition „Stop selling us inferior Exynos phones!“ gesammelt. Als wir vor 14 Tagen darüber berichtet hatten, waren es knapp 10.000 Befürworter. Wer kein Samsung-Fan ist, sei schnell ins Boot geholt. Die Galaxy S-Serie wird seit jeher in unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichen Prozessoren ausgeliefert. So bekam beispielsweise das Galaxy S8 in den USA einen Snapdragon 835 und hierzulande einen Exynos 8895. Bei dem Vorjahresmodell, dem Samsung Galaxy S10 war es mit dem Exynos 9820 noch dramatischer, da der hauseigene Prozessor in der Entwicklung fast eine Generation hinter dem Snapdragon 855 zurück lag.

Auch bei der Samsung Galaxy S20-Serie unterscheidet das Unternehmen

Ganz so dramatisch ist es dieses Jahr mit einem Exynos 990 versus Snapdragon 865 nicht, doch Vergleichstests unterschiedlicher Medien haben ergeben, dass der Qualcomm-Prozessor dem Exynos deutlich überlegen ist. An diese Ungerechtigkeit hätte man sich vielleicht noch gewöhnt, doch dieses Jahr liefert Samsung zum ersten Mal die Galaxy S20-Serie auch im Heimatland Südkorea mit dem Snapdragon 865 von Qualcomm aus. Nicht nur eine Demütigung für die Samsung-Angestellten, sondern auch nicht wirklich nachzuvollziehen.

Könnte man Samsung noch unterstellen, dass sie in den USA zu dieser Entscheidung gezwungen werden, gibt es für das eigene Land keine schlüssige Erklärung. Samsung versucht es dennoch:

„Das Galaxy S20 ist ein Smartphone, das neu interpretiert wurde, um die Art und Weise zu verändern wie Sie die Welt erleben. Je nach Region wird das Galaxy S20 entweder mit dem Exynos 990 oder dem Snapdragon 865 ausgeliefert. Sowohl der Exynos- als auch der Snapdragon-Prozessor durchlaufen die gleichen strikten und rigorosen Testszenarien aus der Praxis, um über den gesamten Lebenszyklus des Smartphones eine konsistente und optimale Leistung zu erzielen,“ so ein Statement was SamMobile erreichte.

Eine Antwort, wie sie im Grunde nur von einer Marketing-Abteilung verfasst werden konnte. Samsung ignoriert die eklatanten Unterschiede der Testergebnisse wie beispielsweise von Anandtech. Das südkoreanische Unternehmen vertraut den eigenen Tests, die keine Qualitätsunterschiede zwischen dem Exynos 990 und dem Snapdragon 865 feststellen können.

Samsung Galaxy S20 Ultra mit Exynos 990 noch im Test

Aktuell testen wir in der GO2mobile-Redaktion noch das Samsung Galaxy S20 Ultra. Natürlich mit einem Exynos 990 Octa-Core-Prozessor. Doch bereits jetzt können wir Schwächen des SoC (System on a Chip) bestätigen. Einen echten Vergleich zum S20 Ultra mit einer Qualcomm-CPU haben wir natürlich nicht und wird auch der Kunde in Deutschland nicht haben. Trotzdem bezahlen wir hierzulande den gleichen Preis für eine mindere Qualität. Entscheidet ihr, in wie weit das okay ist.

[Quelle: SamMobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares