Samsung Galaxy Z Fold3 und Z Flip3 offiziell aber nicht fürs Volk

Samsung hat nun erfolgreich seinen vermutlich letzten Unpacked Event für dieses Jahr abgehalten und mit dem Samsung Galaxy Z Fold3 und Z Flip3 keine echte Überraschung mehr bereiten können. Wobei, darf man den Gerüchten Glauben schenken, dann gibt es zumindest dieses Jahr noch das Samsung Galaxy S21 FE. Also in der Fan-Edition, welche man aufgrund der Halbleiterkrise auf Oktober verschoben hat. Auch die Preise deuten keineswegs auf das angeteaserte Volks-Foldable. Doch man kann sich die Preise mit einigen Tricks schön rechnen.

 

Der Unpacked-Event liegt hinter uns

Samsung Galaxy Z Fold3

Das Samsung Galaxy Z Fold3 und Z Flip3 sind offiziell. Klar – so gut wie alle Fakten waren im Vorfeld bekannt. Die wichtigsten Neuigkeiten will ich euch dennoch vor unserer übersichtlichen Tabelle mit allen technischen Daten zukommen lassen. Dazu gehört zu aller erst die IPx8-Zertifizierung für beide Foldables. Wer mit der Kennzahl nix anfangen kann, der sei zur Vervollständigung informiert, dass das „X“ für den Schutz gegen Staub steht und der Hersteller dieses einfach nicht nennen möchte oder kann. Die „8“ hingegen steht für den Schutz gegen das Eindringen von Wasser bis zu einer Tiefe von 1,50 Meter für 30 Minuten. Das war mit Sicherheit, angesichts des aufwendigen Mechanismus für das Scharnier, eine echte Meisterleistung.

Der „Spezial“-S-Pen

Dann ist auf Seiten des Galaxy Fold 3 natürlich der spezielle S-Pen zu nennen. Es geht also kein älterer S-Pen vom Galaxy Note, sondern nur ein optional erhältlicher „S-Pen Fold Edition“ oder aber der „S-Pen Pro“. Weitere Besonderheiten, welche es nur bei dem „großen“ Foldable gibt, sind zum einen die neue bis zu dreifach geteilte Display-Aufteilung, inklusive der Optimierung vieler Google- und Microsoft-Anwendungen und die Under Display Kamera. Diese zeigt sich im großen innenliegenden faltbaren Display nur, wenn die 4-Megapixel-Kamera auch genutzt wird.

Zu guter Letzt möchte ich noch einmal auf die „neue“ Preispolitik eingehen. Samsung hatte ja bei der Bekanntgabe der Zahlen zum 2. Quartal 2021 ja eine Massentauglichkeit für die Foldables angekündigt. Ein echtes Volks-Foldable – einen Formulierung die wir uns ausgedacht haben – war nun heute nicht dabei. Der Einstieg liegt bei 1.049 Euro für das Klapphandy. Beim Business-Foldable geht es erst bei 1.800 Euro los. Und wenn man kein Vorbesteller ist, fehlt euch auch noch der durchaus interessante S-Pen.

Samsung bietet auch noch ein sogenanntes Trade-In-Programm. Das garantiert euch bei der Abgabe eines alten Smartphones eine garantierte Tauschprämie von 200 Euro. Das Smartphone muss nur funktionstüchtig sein. Hersteller und Alter sind egal. Für ein hochwertigeres Smartphone kann es auch noch bis zu 600 Euro Wertausgleich geben.

Samsung Galaxy Z Flip3

Beim Fold bekommen Vorbesteller auch noch ein „Note Package“, bestehend aus einem Flip Cover mit kompatiblen Stylus, sowie einem Schnellladeadapter in Wert von 89,90 Euro gratis dazu. Ich denke ein altes Handy hat ein jeder von uns. Somit sinkt also der reale Preis noch einmal auf 849 Euro für das Galaxy Flip 3. Da kommen wir schon in Regionen was andere Hersteller auch für ihr Flaggschiff haben wollen. Ein Volks-Foldable ist es aber dennoch nicht.

Technische Daten des Samsung Galaxy Z Fold3 & Z Flip3

Technische Daten Z Flip3 Z Fold3
Samsung Galaxy Z Flip3 Samsung Galaxy Z Fold3
Display Innendisplay:
6,7 Zoll Super AMOLED
2.640 x 1.080 Pixel (425 ppi)
120 Hertz Bildwiederholrate
UTG 2nd Gen.
Corning Gorilla Glass Victus
Außendisplay:
1,9 Zoll
260 x 512 Pixel
Innendisplay:
7,6 Zoll Super AMOLED
2.208 x 1.768 Pixel (374 ppi)
120 Hertz Bildwiederholrate
UTG 2nd Gen.
Corning Gorilla Glass Victus
Außendisplay:
6,2 Zoll Super AMOLED
2.260 x 832 Pixel (387 ppi)
120 Hertz Bildwiederholrate
Helligkeit unbekannt 1.000 nits (HBM)
1.500 nits (peak)
Prozessor Snapdragon 888 Octa-Core (5nm)
1x ARM Cortex-X1 max 2,84 GHz
3x ARM Cortex A78 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 660 GPU
Snapdragon 888 Octa-Core (5nm)
1x ARM Cortex-X1 max 2,84 GHz
3x ARM Cortex A78 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 660 GPU
RAM 8 GB LPDDR5 12 GB LPDDR5
Speicher 128 / 256 GB UFS 3.1
nicht erweiterbar via Speicherkarte
256/512 GB UFS 3.1
nicht erweiterbar via Speicherkarte
Anschlüsse USB-Type-C USB-Type-C
Drahtlos LTE 4G/5G
WiFi 6
WiFi 802.11, 2.4 GHz / 5 GHz AX
Bluetooth 5.1 LE, NFC
GPS, A-GPS, BEIDOU, Galileo, Glonass
LTE 4G/5G
WiFi 6
WiFi 802.11, 2.4 GHz / 5 GHz AX
Bluetooth 5.1 LE, NFC
GPS, A-GPS, BEIDOU, Galileo, Glonass
LTE 4G / 5G 4G / 5G
Kamera 12 MP (Hauptkamera Wide, f/1.8, 78°, 1.4 µm, OIS, 2PD)
12 MP (Ultra-Wide, f/2.2, 123°, 1.12 µm, FF)
12 MP (Hauptkamera, f/1.8, 78°, 1.4 µm, OIS, 2PD)
12 MP (Ultra-Weitwinkelkamera, f/2.2, 123°, 1.12 µm, FF)
12 MP (Zoomobjektiv, f/2.4, 45°, 1.0 µm, OIS)
Frontkamera 10 MP (f/2.4, 1.22 µm, 80°) Innendisplay:
4 MP (f/1.8, 2.0 µm)
(Under-Display-Camera)
Außendisplay:
10 MP (f/2.2, 1.22 µm)
Abmessungen Entfaltet:
166 x 72,2 x 6,9 mm
Geschlossen:
86,4 x 72,2 x 17,1 mm
Entfaltet:
158,2 x 128,1 x 6,4 mm
Geschlossen:
158,2 x 67,1 x 14,4 mm
Gewicht 183 Gramm 271 Gramm
Gehäuse Polycarbonat Armor-Aluminium
Akku 3.300 mAh
15 Watt Fast Charge
10 Watt Wireless Charging
4.400 mAh
25 Watt Fast Charge und
10 Watt Wireless Charge
4,5 Watt Reverse Charge
Betriebssystem Android 11
OneUI 3.1.1
Knox 3.7
Android 11
OneUI 3.1.1
Knox 3.7
Sonstiges Fingerabdruck-Sensor (seitlich)
Dual-SIM (Nano) + eSIM
Stereo-Lautsprecher 24-Bit / 192-kHz-Audio
IPX8
Fingerabdruck-Sensor (seitlich)
Dual-SIM (Nano) + eSIM
Stereo-Lautsprecher 24-Bit / 192-kHz-Audio
Dolby Atmos
IPX8
S-Pen-Bedienung
Farben Cream,
Green,
Lavender
Phantom Black
Gray (Samsung only)
Pink (Samsung only)
White (Samsung only)
Phantom Green,
Phantom Black,
Phantom Silver
UVP
Verfügbarkeit
128 GB – 1.049 Euro
256 GB – 1.099 Euro
Vorbestellung ab 11.08.21
Verfügbarkeit ab 27.08.21
256 GB – 1.799 Euro
512 GB – 1.899 Euro
Vorbestellung ab 11.08.21
Verfügbarkeit ab 27.08.21
[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.