Snapdragon 768G Octa-Core-Prozessor vorgestellt

Der US-amerikanische Chip-Hersteller Qualcomm hat nun den Snapdragon 768G Octa-Core-Prozessor offiziell vorgestellt. Dabei handelt es sich im Grunde um einen aufgebohrten 765G SoC, der zum Beispiel aktuell im Motorola Moto Edge oder dem LG Velvet verbaut ist. Xiaomi wird vermutlich noch heute der erste Hersteller sein, der den neuen Qualcomm-Prozessor im Redmi K30 Speed/Extreme Edition verbauen und präsentieren wird.

Nachdem der Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm allen Anschein nach ein echter Preistreiber zu sein scheint, sind Mittelklasse-SoCs (System on a Chip) wie der Snapdragon 765G gefragter denn je. Das beweisen das aktuelle LG Velvet, das bis dato nur im Heimatland Südkorea offiziell ist. Es heißt, dass der Konzern sich generell dem teuren Snapdragon 865 gegenüber verweigert. Wirklich preiswert ist das neue Smartphone aber mit knapp 700 Euro dennoch nicht geworden. Das aber nur am Rande. Das könnte das heute zu erwartende Redmi K30 in der Speed/Extreme Edition vermutlich besser machen.

Snapdragon 768G erscheint zuerst im Redmi K30 Speed/Extreme Edition

Denn hier soll der nun gerade erst vorgestellte Snapdragon 768G Octa-Core-Prozessor verbaut sein. Praktisch das Upgrade zum 765G. Qualcomm verspricht einen Performance-Zuwachs von 10 Prozent. Wie sein Vorgänger ist der neue Prozessor im 7 Nanometer-Prozess gefertigt und mit zwei Hochgeschwindigkeits-Cortex A76-Kernen und sechs Effizienz-Cortex A55-Kernen ausgestattet. Nur wurde hier die Grenze der maximalen Taktfrequenz ein wenig angehoben.

Anstelle der 2x 2,4 GHz des 765G gibt es nun 2x 2,8 GHz. Die Energie effizienten A55-Cluster arbeiten weiterhin mit 1,8 GHz. Natürlich gibt es weiterhin die Unterstützung von LTE-5G-Technologie durch ein X52-Modem. Die grafischen Arbeiten übernimmt nach wie vor eine Adreno 620 GPU bekommt aber ebenfalls eine höhere Taktrate von 750 anstelle der 625 Hertz. Unterstützung gibt es von einer Qualcomm Spectra 355 Bildverarbeitungs-Engine. Vermutlich werden wir diese CPU in Zukunft noch häufiger sehen.

[Quelle: Qualcomm]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares