Sony Xperia Pro: Marktstart für teuerstes Sony-Smartphone

Wer aufgrund der aktuellen Situation und den eingeschränkten Kauf- und Reiseauflagen zu viel Geld unter dem Kopfkissen angesammelt hat, für den bietet Sony mit einem 2.500 Euro teurem Sony Xperia Pro-Smartphone die Lösung seiner Probleme. Die Besonderheit des Android-Smartphones? Eine dedizierte HDMI-Schnittstelle. Man könnte das Geld auch einfach verbrennen!

 

Manche Dinge brauchen einfach ihre Zeit

Sony hatte sich lange Zeit geziert die unverbindliche Preisempfehlung des bereits im Februar 2020 offiziell vorgestelltem Sony Xperia Pro Smartphone bekannt zu geben. Nun mehr als ein Jahr später startet dann das zu einem Sony Xperia 1 II baugleiche Smartphone zu einem Preis von 2.499 Euro ab dem 10. Mai auch in Deutschland, Schweden, Finnland, Dänemark und Norwegen. Nur für den Fall das es überlesen wurde: inzwischen hat Sony den Nachfolger, das Xperia 1 III am Start.

Vielleicht tue ich dem japanischen Konzern auch unrecht. Denn einen Unterschied bietet das Pro-Modell. Es ist mit einem zusätzlichen Mini-HDMI-Anschluss ausgestattet. Meiner geringen Fachkenntnis zur Folge würde das aber auch ein USB-Type-C zu HDMI-Adapter für knapp 10 Euro ebenfalls bieten.

Zumindest bewirbt das Unternehmen das Smartphone damit, dass über den HDMI-Port das Smartphone als „externer Monitor“ in Kombination mit einer Sony Alpha-Kamera verwendet werden kann. Die Rede ist natürlich von dem 6,5 Zoll großem CinemaWide Display im 21:9 Format und einer OLED-Auflösung von 3.840 x 1.644 Pixel des Xperia 1 II Xperia Pro. Diese Verbindung ermöglicht euch dann auch den Zugriff auf Bildschirmsperrfunktion, Bildschirmhelligkeitsanpassung, Zoomfunktionen, einstellbare Gitterlinien und weitere praktische Features. Auch Bild- und Videodateien können so übertragen werden.

Sony Xperia Pro

Sony Xperia Pro kann ab heute für 2.499 Euro vorbestellt werden!

Aufgrund des Qualcomm-Flaggschiff-Prozessors aus dem vergangenen Jahr (Snapdragon 865), ist auch schon der LTE-5G-Support gegeben und ihr könnt das Smartphone als Streaming-Server verwenden. Würde aber ebenfalls mit dem Adapter funktionieren. Also wer wie eingangs erwähnt gerade zu viel Geld übrig hat, kann das über ein Jahr alte Smartphone ab heute (6. Mai 2021) vorbestellen.

Ich glaube Sony hat sich mit der heutigen Pressemitteilung selbst übertroffen oder ist mir da irgendwas entgangen?

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares