Star Trek: Die U.S.S. Discovery ruft zur 4. Staffel auf Deck

Die U.S.S. Discovery gehört mit Sicherheit nicht zu den beliebtesten Raumschiffen in der Star Trek Flotte, doch man freut sich ja über jede neue Idee von Bryan Fuller und Alex Kurtzman. Zumindest geht es mir so, sodass ich bereits die Tage bis zur 4. Staffel zähle, welche laut dem ersten Video-Trailer der neuen Staffel am 18. November starten soll.

 

Captain Michael Burnham live auf der New Yorker Comic Con

Natürlich war auch dieses Jahr die Comic Con der beste Ort um die vierte Staffel der U.S.S. Discovery mit einem schicken Video-Trailer anzukündigen. Und so gab Sonequa Martin-Green höchst persönlich offiziell „Energie“, welche vielen vielleicht besser als Captain Michael Burnham bekannt sein dürfte. Zugegeben, gab es einige Trekkies, welche bei der 3. Staffel ausgestiegen sind. Für manch einen zu viel Theatralik für das Skript des „roten Engels“ und späteren Captains der Sternenflotte. Jene begann seinerzeit vor knapp einem Jahr, am 16. Oktober 2020.

Star Trek U.S.S. Discovery

Die U.S.S. Discovery startet in die 4. Staffel

Nun soll es also der 18. November 2021 sein, wo zumindest gesichert das Raumschiff zwischen den Welten der Föderation, als auch Nicht-Föderation via Sporenantrieb in den USA auf Paramount Plus startet. Für Deutschland gibt es offiziell noch keinen Starttermin. Sofern man aber seiner alten Philosophie treu bleibt, wird sich hierzulande der Streamingdienst Netflix bereits einen Tag später verantwortlich zeigen.

Für manch einen noch besser als Star Trek Picard

Ein Blick in den ersten Trailer der vierten Staffel verspricht schon einmal weniger Tränen und mehr Aktion. Der Eindruck kann natürlich trügen und wir übernehmen keinerlei Gewähr auf schlagkräftige Handlungen. Um aber nicht alles schlecht zu machen: Klingonen sprechen in dieser Serie konsequent das von Marc Okrand entwickelte – Klingonisch. Also schon einmal ein Tick besser als Star Trek Picard. Aber fangen wir damit lieber erst gar nicht an.

[Quelle: CNet]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.