Star Trek Picard: Ein weiterer Trailer begeistert die Trekkies

Amazon Prime Video veröffentlicht passend zur aktuellen Comic-Con in San Diego den zweiten Trailer zu der 2020 startenden Serie „Star Trek Picard“. Gegenüber dem ersten Teaser, der auf dem beschaulichen Anwesen von Jean-Luc Picard stattfand, geht es nun mit alten Bekannten zurück in den Weltraum.

 

Echte Trekkies wurden in der Vergangenheit nicht wirklich verwöhnt. „Star Trek: Discovery“ bot zwar auf Netflix eine Menge an Action, war am Ende jedoch nicht auf dem Niveau vergangener Tage. „Star Trek Picard“ mit dem alt bekannten Sir Patrick Steward als Jean-Luc Picard bietet allein schon derart viel Potential, wie es nur noch William Shatner als James T. Kirk zu zeigen vermochte. Und so dürfen wir uns Anfang kommenden Jahres über die neue Serie bei Amazon Prime Video freuen.

Der erste Teaser zeigte uns den Captain anders als wir ihn vermutet hätten. Inzwischen im Rang eines Admirals, ist Picard – 25 Jahre nach „Star Trek: The Next Generation“ auf seinem Weingut in Frankreich zu sehen. Im zweiten Trailer geht es da schon ein wenig Aktion reicher zu. Neben Brent Spiner als Androide Data und Jeri Ryan als Seven of Nine, dürfen wir uns auch über Gastauftritte von Marina Sirtis als Deanna Troi sowie Jonathan Frakes als William Riker freuen.

Star Trek Picard überrascht uns auch mit unbekannten Charakteren

Aber auch eher unbekannte Gesichter wie die Londonerin Isa Briones, spielt in dem Trailer eine wichtige Rolle. Allen Anschein nach braucht die junge Dame trotz ausreichender Kampferfahrung die Hilfe von Admiral Picard.

Dieser ist nebenbei bemerkt auch Executive Producer, neben dem ausführenden Produzenten Alex Kurtzman und Rod Roddenberry. Produziert wurde die Serie von CBS All Access in Kooperation mit Amazon Prime Video. Die erste Staffel wird ersten Gerüchten zufolge aus 10 Folgen bestehen und voraussichtlich Anfang 2020 uraufgeführt. Bereits 24 Stunden später streamt Amazon Prime Video die Folge in über 200 Länder, worunter sich auch Deutschland befindet.

Ein bisschen aufgeregt bin ich jetzt schon – und ihr?

[Quelle: YouTube]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares