Unihertz Jelly 2: Und es gibt doch noch kleine Android-Smartphones!

Bereits im Mai 2017 berichteten wir über eine bis dato unbekannte Firma mit dem Namen Unihertz und einem Kickstarter-Projekt Jelly (Pro). Ein Android-Smartphone mit einem 2,45 Zoll großem TFT-LC-Display, welches nun in Kürze mit dem Unihertz Jelly 2 einen Nachfolger erhält. Etwas größer – etwas teurer – aber mit mehr Power. Da soll noch einmal jemand behaupten, es werden keine kleinen Android-Smartphones mehr gebaut.

Zugegeben, außer dem Palm PVG 100E (zum Test), welches eine Zeit lang von Vodafone exklusiv vertrieben wurde, sieht es mit dem Angebot an Android-Smartphones mit kleinem Display recht überschaubar auf dem Markt aus. Wenn da nicht ein scheinbar kleines chinesisches Unternehmen mit dem ziemlich deutsch klingendem Namen Unihertz wäre. Das hat nämlich inzwischen neben Android-Smartphones mit physischer Hardware-Tastatur, gleich zwei kleine Smartphones im Portfolio. Das Jelly Pro für 125 US-Dollar und das Rugged-Modell Atom für 260 US-Dollar (auch nach Deutschland lieferbar). Nun soll das Jelly einen Nachfolger erhalten, wie „Liliputing“ zu berichten weiß. Auch das Unihertz Jelly 2 soll dabei zuerst auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter ab Juli zu kaufen sein.

Technische Daten des Unihertz Jelly 2

Technische Daten gibt es zu dem Nachfolger bereits, die da mit einem 3 Zoll kleinem TFT-LC-Display mit einer Auflösung von 845 x 480 Pixel. Also fast doppelt soviel wie der Vorgänger. Trotz der Größe von 95 x 49,4 x 16,5 Millimeter, besitzt es eine 8 Megapixel Frontkamera. Auf der Rückseite eine 16-Megapixel-Kamera mit einem LED-Blitzlicht. Unter der Haube kommt die Kraft des MediaTek Helio P60 Octa-Core-Prozessor zur freien Entfaltung. Dieser bietet vier ARM Cortex-A73-Kerne und vier Cortex-A53-Kerne, gemeinsam mit einer Mali-G73 MP3-GPU.

Unihertz Jelly 2

Das Setup wird mit 6 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher ergänzt, was zum Vorgänger mit gerade 2 GB RAM und 16 GB Speicher schon ein ordentliches Upgrade ist. Auch der Akku hat sich mit seiner Kapazität von 2.000 mAh mehr als verdoppelt. Erwarten dürfen wir das Betriebssystem Android in der Version 10. Selbst an NFC (Near Field Communication), Dual-SIM-Unterstützung, LTE 4G, Fingerabdrucksensor, IR-Blaster, sowie einem seitlich angebrachten USB-Typ-C-Port und einer Audio-Klinkenbuchse wurde bei dem Winzling gedacht.

Ab Juli 2020 geht es bei Kickstarter los

Das Unihertz Jelly 2 soll als limitierte Early-Bird-Version ab 129 US-Dollar erhältlich sein. Wir werden euch bei Beginn der Kickstarter-Kampagne im Juli rechtzeitig informieren. Der YouTuber MrMobile ist bereits schon an ein Exemplar gekommen und schildert (englisch) seinen ersten Eindruck:

[Quelle: Liliputing]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Ein Gedanke zu „Unihertz Jelly 2: Und es gibt doch noch kleine Android-Smartphones!

  • 30. Juni 2020 um 15:17
    Permalink

    Hallo,
    können sie mich informieren sobald das Handy in Deutschland gekauft werden kann.

    Besten Dank

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares