[Video] Xiaomi Mi 10 Ultra mit EU-ROM im Touch & Review

Xiaomi hat sich in den letzten Wochen und Monaten auch in Deutschland einen Namen für preiswerte und dennoch qualitativ hochwertige Smartphones gemacht. Zum 10-jährigen Jubiläum hat der Konzern vorerst nur im Heimatland China das Xiaomi Mi 10 Ultra veröffentlich, was vom Stand weg den ersten Platz bei den Kamera-Experten von DXOMARK erreichte. Aber auch sonst trumpft das Smartphone mit „Ultra“-Werten selbstsicher auf. Da das Smartphone inzwischen auch in Deutschland mit einem entsprechenden EU-ROM erhältlich ist, haben wir das Flaggschiff einmal im folgenden Video ausführlich getestet.

 

Inhaltsverzeichnis:

  • Design und Verarbeitung 1:30 Minute
  • Display 3:25 Minute
  • Speicher und Prozessor 4:44 Minute
  • Kamera 6:45 Minute
  • Akku 8:52 Minute
  • Sicherheit und Software 9:30 Minute
  • Pro & Contra 10:30 Minute
  • Fazit 10:54 Minute

Xiaomi Mi 10 Ultra – mehr als nur ein Schminkspiegel

Xiaomi hat erst vor wenigen Monaten seine europäischen Aktivitäten auf Deutschland ausgedehnt. Bis dahin war das Unternehmen mit chinesischen Wurzeln in Peking eher ein Insider-Tipp. Nur zu beziehen über Amazon Spanien oder Import-Händlern wie TradingShenzhen, wo im Grunde auch unsere Teststellung mit EU-ROM* her ist. EU-ROM bedeutet in dem Fall, alle chinesischen Anwendungen wurden entfernt und dafür die wichtigsten Google-Anwendungen, inklusive dem Google Play Store sind vorinstalliert. Und bevor die Frage kommt: Ja, Netflix und auch Google Pay funktionieren.

Inzwischen gilt Xiaomi für viele als Nachfolger von Huawei, welche zwar gerade noch das Mate 40 Pro (und auch nur das) für Deutschland präsentiert haben, doch unabhängig von fehlenden Google-Diensten, preislich komplett von einem anderen Stern sind. Bleibt nur zu hoffen, dass Joe Biden am 3. November die Wahl gewinnt. Doch ich schweife ab.

Das Xiaomi Mi 10 Ultra bietet wirklich von allem das Beste. Schneller Snapdragon Prozessor und in unserem Fall 16 GB Arbeits-, sowie 512 GB internen Programm-Speicher. Ein 120-Watt-Netzteil für den 4.500 mAh starken Akku. Ein 120-facher Zoom für die Quad-Kamera und das 6,67 Zoll große AMOLED-Curved-Display bietet eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Nun will ich euch aber nicht der Spannung unseres Review-Videos berauben und wünsche euch viel Spaß beim zuschauen.

Natürlich gibt es das Ganze auch Schriftform!

Xiaomi Mi 10 Ultra im Test: Das Beste vom Besten oder ein Blender?

Beitrag teilen:

Kathrin Teichert

Nach der erfolgreichen Beendigung meines Abiturs habe ich mir eine Auszeit vom Lernen gegönnt und bin seitdem in der glücklichen Situation meinem Hobby nachzugehen: dem Reisen. Als freie Bloggerin schreibe ich hauptsächlich für Reiseportale und bin so "beruflich" bedingt mit der mobilen Technik in Kontakt getreten. Ich nutze ein iPhone XR und ein MacBook Air, sowie ein HTC 10 in einer Dual-SIM-Ausführung, für den schnellen Wechsel der SIM-Karten im Ausland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares