Vivo IEFA mit genialer Idee: Smartphone-Kamera lässt sich abnehmen

What the hack hat sich das chinesische OnePlus und Oppo Schwesterunternehmen Vivo da denn einfallen lassen? Die aus dem Vivo IEFA Gehäuse fahrende Smartphone-Kamera lässt sich abnehmen und nach belieben positionieren. Dadurch gelingen völlig ungeahnte Kamera-Perspektiven. Bitte Vivo – lass das nicht nur ein Konzept sein, sondern zum kaufbaren Erlebnis werden.

Vivo IEFA mit beeindruckendem Kamera-Konzept

Vivo hat erst kürzlich bekannt gegeben als letztes BBK Electronics Unternehmen nun auch nach Europa und somit nach Deutschland zu kommen. Bereits am 20. Oktober will man den offiziellen Start bekannt geben. Sicherlich auch mit dem ein oder anderen Smartphone der Vivo X50 Serie mit spezieller Gimbal-Kamera. Und da wären wir auch schon beim Thema – der Kameras von Vivo. Denn das Unternehmen zeigt sich hier schon des Öfteren sehr innovativ. Das hat man nun auch mit einem Red Dot Design Concept Award offiziell bestätigt bekommen. Und wofür gab es den diesmal? Na der Abstract samt Überschrift hat es bereits verraten. Der Kamera des Vivo IEFA!

Das Unternehmen hat ein durchaus interessante Konzept für die Hauptkamera eines Smartphones vorgestellt. Ja es ist noch „Proof of concept“. Dennoch: Die Hauptkamera fährt nach dem Prinzip des bekannten Pop-Up-Verfahren aus dem Gehäuse. In unserem Fall 4 Objektive mit einem Weitwinkel-, Ultra-Weitwinkel-, Telephoto und Fisheye-Linsen. Doch der eigentliche Clou ist, dass sich diese Kamera abnehmen lässt und an jedem beliebigen Ort und Stelle positionieren lässt. Durch die direkte Verbindung (vermutlich via Bluetooth) lassen sich so die typischen Kamera-Einstellungen vornehmen und das Foto oder Video auslösen. Sprachsteuerung soll laut dem Bericht auf Sina Weibo ebenfalls möglich sein.

Verlieren ausgeschlossen

Man spürt vielleicht ein wenig wie ich persönlich von der Idee echt angezeckt bin. Natürlich kommt mir als zweites unweigerlich in den Sinn, dass natürlich so ein kleines Teil auch leicht vergessen werden kann und dann ist es weg. Nicht gut. Doch auch daran hat Vivo bei seiner abnehmbaren Smartphone-Kamera gedacht. Bei einer entsprechenden Entfernung gibt es einen akustischen Warnton und einer Benachrichtigung auf das Smartphone.vivo-iefa-abnehmbare-kamera

Wir können nur hoffen das Vivo – die in der Vergangenheit schon einige Konzepte, wie die farblich änderbare Rückseite gezeigt haben. Am Ende haben diese aber nicht die Verkaufsregale erreicht. Hoffen wir für die abnehmbare Smartphone-Kamera des Vivo IEFA das Beste und drücken die Daumen. Ihr drückt doch die Daumen? Oder findet ihr die Idee nicht so prall? Füllt die Kommentare.

[Quelle: SparrowsNews]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares