Wo bleiben die Apple AirPods 2?

Die Nachfolger der sehr erfolgreichen Apple AirPods lassen nach wie vor auf sich warten. Wurde zumindest zu der September 2018 Keynote ein kleines Update erwartet, so scheint sich nun die Lage um die Apple AirPods 2 geändert zu haben, dürfen wir den neuesten Gerüchten Glauben schenken.

Apple selbst hatte in seinem Teaser-Video die AirPods 2 in den Fokus gebracht, nur präsentiert wurden diese nicht. Eine Registrierung und Prüfung der Kopfhörer bei der Bluetooth SIG sicherte zumindest den Bluetooth-5.0-Standard zu. Auch eine Unterstützung der Sprachassistentin Siri sollte über den Nachfolger der erstmalig 2016 erhältlichen Apple AirPods möglich sein. Nun will „MySmartPrice“ aus nicht näher genannter Quelle erfahren haben, dass Apple das Update hat fallen lassen und direkt das „große“ Upgrade als Apple AirPods 2 ausliefern wird.

Optisch sollen sich die neuen In-Ear-Kopfhörer kaum unterscheiden. Apple soll eine neue Beschichtung verwenden, welche für einen besseren Grip sorgen soll. Weiterhin soll mit Schwarz eine weitere Farbauswahl für die AirPods 2 erscheinen. Der Klang ist gerade im Bassbereich noch einmal überarbeitet worden. Trotz verbauter Sensoren die zum einen zum tracken von sportliche Aktivitäten und zum anderen zur Erkennung ob sie sich in einem rechten oder linken Ohr befinden, wird die Akkukapazität gleich bleiben.

 

Apple AirPods 2 endlich im Frühling?

Die Quelle geht nun von einer Präsentation im 2. Quartal 2019 aus. Gemeinsam mit dem AirPower Wireless Charging Pad. Allerdings sei dafür noch ein iOS-Update auf die Version 13.0 notwendig. Die Apple AirPods 2 werden aufgrund der neuen Funktion ein wenig teurer werden. Anstelle der 159 US-Dollar sollen sie nun mit 199 US-Dollar zu Buche schlagen. Für die Qi-Ladematte wird ein Preis von 150 US-Dollar genannt. Die Dreharbeiten für entsprechende Werbevideos sollen bereits angelaufen sein. Wir sind weiterhin gespannt.

[Quelle: MySmartPrice]

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares