Xiaomi 12 Ultra kommt am 21. Juni!

Das Xiaomi 12 Ultra gehört wohl zu den Flaggschiff-Smartphones welchem aktuell die größte Aufmerksamkeit gewidmet wird. Und es scheint nach Monate langer Leakt, Vermutungen und Schutzhüllen haben wir nun einen verbindlichen Termin zu einem Launch-Event. Dieser scheint am 21. Juni 2022 zu sein, wie nun ein Teaser verrät und Xiaomi hoffentlich bald bestätigen wird.

Kommenden Freitag wird uns Qualcomm vorab in China den Snapdragon 7 Gen 1 und für viele Hersteller viel wichtiger, den Snapdragon 8 Gen 1 Plus vorstellen. Nicht nur Motorola scharrt bereits für das Edge 30 Ultra mit den Hufen, auch Xiaomi hat schon mehr oder weniger direkt angekündigt, dass das Xiaomi 12 Ultra mit besagten neuesten Flaggschiff-Prozessor aus Kalifornien bestückt sein soll. Wir erwarten das beide Hersteller bei der Präsentation am 20. Mai um 20:00 Uhr (Asia time) einen Abgesandten schicken (vorzugsweise der jeweilige CEO) der dann auch stolz verkünden wird das man in Kürze in den genannten Smartphones den 8 Gen 1 Plus Octa-Core-Prozessor verbauen wird.

Snapdragon 8 Gen 1 Plus

Das Xiaomi 12 Ultra kündigt sich für den 21. Juni an

Während wir für das Motorola Edge 30 Ultra noch keinen verbindlichen Termin haben, wird es wohl für das Xiaomi 12 Ultra Dienstag, der 21. Juni 2022 um 19:30 Uhr (Asia time) werden. Dies sagt nun das vorliegende Teaser-Poster aus, welches noch nicht offiziell von Xiaomi veröffentlicht wurde. Das passiert in der Regel erst eine bis zwei Wochen im Vorfeld.

Zu dem Smartphone an sich liegen uns inzwischen auch ein paar neue Informationen vor. Denn auf Sina Weibo wurde neben dem Teaser-Poster auch ein Foto veröffentlicht, dass die finale Rückseite zeigen soll. Insgesamt acht Öffnungen zähle ich, hinter denen sich mit Sicherheit jeweils eine Kamera versteckt. Fast alle Tippgeber sind sich inzwischen einig, es wird eine Triple-Kamera mit einem knapp 1 Zoll großem 50-Megapixel-IMX989-Sensor von Sony für die Hauptkamera. Weiterhin setzt das Xiaomi 12 Ultra auf zwei weitere 48-Megapixel-Sensoren. Einer für die Ultra-Weitwinkel-Kamera und einer für das Teleobjektiv, welches laut Aufschrift einen maximalen 120-fachen Zoom bieten soll. Weiterhin wird von einer äquivalenten Brennweite von 12 bis 120 Millimeter unter dem Array der „AI Camera“ getextet.

Xiaomi 12 Ultra Rückseite

Drei Kameras und acht Öffnungen

Einer der Öffnungen ist für eine weitere 3D-ToF-Kamera vorgesehen, welche für die Tiefenberechnung via Laser verantwortlich ist. Bleibt noch Platz für LED-Blitzlichter und Überraschungssensoren. Weitere Details – welche ebenfalls mit gewissen Vorbehalten zur Kenntnis zu nehmen sind – ein 6,73 Zoll großes AMOLED-Display mit einer 2K-Auflösung, maximalen 120 Bildern pro Sekunde in der Darstellung und natürlich von Samsung. Das soll auf einem LTPO 2.0-Backplane der 2. Generation basieren. Oben im Panel eine 32-Megapixel-Frontkamera (Punch Hole).

Der Akku wird wohl aufgerundet mit 5.000 mAh vermarktet und lässt sich mit 120-Watt-HyperCharge besonders schnell laden. Speichertechnisch ist China immer gut aufgestellt, sodass wir auf Seiten des LPDDR5 Ram von 8, 12 bis 16 GB wählen können. Die UFS 3.1-Festplatte wird es mit 256 und 512 GB Fassungsvermögen geben. Preise starten bei 5.999 Yuan und enden bei 7.299 Yuan. Das wären dann umgerechnet 845 bis 1.030 Euro. Ist aber egal, da unsere Quelle bereits verraten hat, dass wir das Smartphone nicht in deutsche Verkaufsregale gestopft bekommen. Da wird wohl wieder TradingShenzhen euer Ansprechpartner.

[Quelle: Sina Weibo | Shadow Leak ]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert