Xiaomi Mi 11 Lite: Erstes Bildmaterial bestätigt neues Kamera-Design

Inzwischen wurde das Xiaomi Mi 11 auch global vorgestellt, sodass wir mit großer Spannung jeden Augenblick weitere Modelle wie das Xiaomi Mi 11 Lite, Mi 11 Pro und das zuletzt in einem Video gesichtete Mi 11 Ultra erwarten. Heute wollen wir uns dem Lite-Modell widmen, welches auch als „Youth Edition“ verkauft werden wird. Erstes Bildmaterial bestätigt nun auf der Rückseite das neue Kamera-Design, welches wir beim Mi 11 bereits kennenlernen durften.

 

Xiaomi Mi 11 Lite zeigt sich auf einem Bild

Xiaomi macht es dieses Jahr spannend. Während die Mi 10-Serie zumindest samt Pro-Modell vorstellig wurde, zieht das chinesische Unternehmen den Release der Mi 11-Serie künstlich in die Länge. Marketing technisch ist das ein schlauer Schachzug. So kannibalisieren sich die inzwischen vielen ähnlichen Smartphones weniger und extra Presse gibt es zusätzlich. Nicht nur in Deutschland gibt es bislang nur das Mi 11. Auch im Heimatland ist man hier noch keinen Schritt weiter, was aber auch mit den aktuelle Festivitäten des chinesischen Neujahr (Jahr des Ochsen) zusammenhängen kann. So begnügen wir uns heute mit erstem Bildmaterial von der recht zuverlässigen Quelle „Digital Chat Station„. Dieses bestätigt im Grunde das bekannte und neue Kamera-Design links oben auf der Rückseite.

Xiaomi Mi 11 Lite

Im Grunde erkennen wir keinen Unterschied zu dem kürzlich auch hierzulande veröffentlichten Mi 11, dass für uns in Deutschland ab dem 25. Februar ab 799 Euro vorbestellt werden kann. Oder direkt bei TradingShenzhen und einfach mal ein paar Hundert Euro sparen (577 Euro*). Jedoch besitzt die Triple-Kamera nicht das identische Setup. Laut einer BIS-Zertifizierung, handelt es sich hier um eine 64-Megapixel-Hauptkamera, 8-Megapixel-Superweitwinkel-Objektiv und einen 5-Megapixel-Makro-, beziehungsweise Tiefen-Sensor.

Plan anstelle eines Curved Display

Einen optischen Unterschied liefert das Xiaomi Mi 11 Lite aber dennoch: ein planes 120 Hertz LCD-Panel mit einer FHD+-Auflösung. Als Chipsatz wird ein Snapdragon 732G genannt, was aber angesichts einer fehlenden LTE-5G-Unterstützung eher unwahrscheinlich ist. Der Snapdragon 765G oder der etwas neuere Snapdragon 768G Octa-Core-Prozessor wären da schon ein wenig stimmiger. Vervollständigt werden die technischen Daten mit 6 GB RAM und 64 oder 128 GB internen Programmspeicher, sowie einem 4.150 mAh starken Akku. Satte 33-Watt-Schnellladung inklusive. Ob das Netzteil dabei ist, dürfte angesichts der aktuellen Situation unklar sein. Mal heißt es aus Umweltgründen gibt es kein Netzteil mit in die Verpackung, global soll wohl doch eins dabei sein.

[Quelle: Sina Weibo | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares