Xiaomi Mi 11: Warten auf das MIUI 12.5-Update

Wer ein Xiaomi Mi 11 sein eigen nennen darf, wird sich vermutlich schon gewundert haben wo hierzulande das System-Update auf die MIUI 12.5 bleibt. Selbst die neuesten Smartphones wie das Mi 11 Pro und Ultra wurden im Heimatland lediglich mit der MIUI 12 ausgeliefert. Nun tritt der Konzern mit Erklärungsversuchen an die Öffentlichkeit, welche Android 11 für den Verzug verantwortlich machen.

 

Wo bleibt die MIUI 12.5 für die Xiaomi Mi 11-Serie?

Das Xiaomi Mi 11 gibt es nun bereits seit dem Dezember 2020. Hierzulande leider erst seit März diesen Jahres. Versprochen wurde uns das Snapdragon 888 Flaggschiff mit der MIUI 12.5 auf Basis von Android 11. Bis zum heutigen Datum ist das offizielle Global-ROM jedoch „nur“ in der Version 12.0.4 verfügbar, während im Heimatland bereits MIUI 12.5 zur Nutzung bereit steht. Bei den jüngst präsentierten Mi 11 Pro und Mi 11 Ultra-Modellen gibt es nicht einmal im Heimatland die aktuellste MIUI-Version (aktuell 12.0.1.0). Was ist da los fragt sich der geneigte User. Xiaomi hat sich nun offiziell zu dem Problem geäußert:

Das Xiaomi-Team arbeitet seit geraumer Zeit intensiv an der Optimierung und Reparatur, einschließlich der mehrschichtigen Anpassung für verschiedene Leistungsmodelle. Obwohl wir jede Woche eine signifikante Verbesserung der Versionsqualität feststellen, bringt dieser Prozess immer noch einige Herausforderungen mit sich. Wir möchten euch alle bitten zu verstehen, dass die Stabilität der Version das Wichtigste ist, in das wir derzeit unsere Kapazitäten investieren. Ihr werdet in der nächsten Version deutliche Verbesserungen erkennen.

Im Detail nennt das Unternehmen schwerwiegende Probleme mit der Anpassung von Android 11. Der Stromverbrauch ist nicht einfach nur eine Justierung an der Hardware. Vielmehr müssen Treiber für die „Low-Level-Software“ des Systems und der Benutzeroberfläche MIUI angepasst werden. Doch die Arbeit wird nicht ausschließlich in der Xiaomi-Entwickler-Abteilung getätigt – das Unternehmen ist auch auf die Zuarbeit der Hardware-Lieferanten angewiesen. Hier werden aktuell die Prozesse optimiert, damit in Zukunft Updates schneller ausgeliefert werden können.

Zeitnahe OTA-Updates sind das A und O

Für den Kunden von heute sind regelmäßige und zeitnahe System-Updates ein wichtiges Kaufkriterium. Xiaomi ist sich seiner Verantwortung bewusst und sucht nach Lösungen, damit es bei Android 12 keine Ausreden geben wird.

Xiaomi Mi 11 mit MIUI 12.5

Kommentar der Redaktion:

Nette Ansprache Xiaomi. Das erklärt vielleicht, warum das Update für das Mi 11 Pro und Ultra noch nicht verfügbar ist. Doch warum gibt es noch kein MIUI 12.5 Global ROM für das Xiaomi Mi 11? Hier muss der Kunde bei einem China-Import auf ein Fastboot-ROM zurückgreifen, was bei einigen Kunden schon bei der Nutzung des XiaoMiTool V2 zu einem „Brick“ (beschädigte Firmware) geführt hat (die GO2mobile-Redaktion warnt aktuell vor diesem Schritt). Liegt das Problem eventuell bedeutend tiefer?

[Quelle: Xiaomi | via GizChina]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares