Xiaomi Mi Play: Für 140 Euro obere Mittelklasse

Wie im Vorfeld angekündigt, präsentierte Xiaomi heute das Xiaomi Mi Play. Doch lasst euch von dem Namen nicht verwirren, der chinesische Hersteller stellt kein weiteres Gaming-Smartphone vor. Eher ein Smartphone für Jugendliche.

Das macht nicht nur allein der sehr günstige Preis von umgerechnet 140 Euro deutlich, sondern auch die technische Ausstattung. Denn anders als bei Flaggschiff-Smartphones, greift Xiaomi beim SoC zu dem ebenfalls in China ansässigen Hersteller MediaTek.  Genau genommen ist es ein Helio P35 Octa-Core-Prozessor, der zu einer maximalen Taktfrequenz von 2,3 GHz in der Lage ist. Dem im 12-Nanometer gefertigten Prozessor steht eine PowerVR GE8320 GPU zur Seite.

Das Display hat eine Diagonale von 5,84 Zoll bei einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixel und 432 ppi. Auch der im 19:9-Format gefertigte Bildschirm des Xiaomi Mi Play hat natürlich eine Notch für die 8-Megapixel-Frontkamera. Jedoch fällt sie sehr klein aus und erinnert an das OnePlus 6T.

Als Standard-Konfiguration nennt Xiaomi 4 GB RAM und 64 GB internen Programmspeicher. Ein wenig später wird es aber noch eine Version mit 6 GB RAM und 128 GB via microSD-Card erweiterbaren Speicher für Spiele und Anwendungen geben. Etwas oldschool wirkt der Micro-USB-Port über den der 3.000 mAh starke Akku geladen werden kann.

Viel Farbe für das Xiaomi Mi Play

Natürlich mit einigen KI- und AR-Spielereien ausgestattet, bietet das Xiaomi Mi Play eine 12- und 2-Megapixel-Dual-Kamera. Der zweite Sensor ist für Aufnahmen mit Bokeh-Effekt verantwortlich. Erfreulich das geringe Gewicht von 150 Gramm, bei einer Größe von 147,76 x 71,89 x 7,8 Millimeter. In China verkauft Xiaomi das Mi Play in den Farben Schwarz, Gold und Blau. Die 128-GB-Version tauscht die Farbe Gold mit Rot. Vorinstalliert ist Android 8.1 Oreo mit Xiaomis hauseigener Benutzeroberfläche MIUI.

Xiaomi Mi Play

Ob das Xiaomi Mi Play auch in den deutschen Handel kommt? Bei den aktuellen Aktivitäten von Alternate, Conrad Elektronik und neuerdings auch Mobilcom-Debitel sowie dem Media Markt, stehen die Chancen nicht schlecht. Aber – das LTE-Band 20 fehlt natürlich.

[Quelle: Xiaomi]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares