Xiaomi Redmi 10 Power mit 6.000 mAh Akku offiziell

Xiaomi hat heute in Indien das Redmi 10 Power offiziell vorgestellt, was hierzulande vermutlich als Poco C40 in Kürze erscheinen dürfte. Grund genug sich einmal das unter 200 Euro erhältliche Smartphone genauer anzuschauen. Denn nicht nur ein schöner „Leder“-Rücken kann entzücken. Auch ein 6.000 mAh starker Akku dürfte dem Intensivtäter viel Freude bereiten.

 

Kommt am 26. April das Redmi 10 Power als Poco C40 zu uns?

Die „preiswerte“ Xiaomi-Tochter Redmi hat heute in Indien ein Smartphone mit der Bezeichnung Xiaomi Redmi 10 Power präsentiert, das unter Umständen zu heftigen Verwechslungen führen könnte. Denn aktuelle Gerüchte besagen, dass jenes Mittelklassen-Smartphone sich auch als Poco C40 in deutsche Verkaufsregale verirren könnten. Das hätte dann aber wenig mit dem vergangene Woche in China präsentierten Poco C40 zu tun. Das ist nämlich mit einem hierzulande unbekannten JLQ JR510 Octa-Core-Prozessor versehen. Unser heutiger Kandidat besitzt jedoch einen Snapdragon 680 Octa-Core-Prozessor und ist auch sonst etwas potenter ausgestattet.

Der Qualcomm-SoC (System on a Chip) besitzt neben den vier Cortex-A53-Energiesparkernen auch vier Cortex-A73-Performance-Kerne, welche bis zu 2,4 GHz hochgepeitscht werden können. Leider ohne LTE-5G-Unterstützung. Dafür aber mit einer schnellen Adreno 610 GPU (Graphics Processing Unit), 8 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher. Selbstredend via microSD-Karte optional erweiterbar. Den 6.000 mAh starken Akku hatten wir ja bereits im Abstract erwähnt, kann aber gar nicht genug Aufmerksamkeit bekommen. Geladen werden kann dieser jedoch nur mit 18 Watt. Im Lieferumfang befindet sich jedoch nur ein 10-Watt-Netzteil. Zeit sollte man also entsprechend mitbringen.

Redmi 10 Power technische Daten

Display ist eher nicht so cool

Das 6,7-Zoll große IPS-Display ist am Ende noch eine kleine Enttäuschung und dem günstigen Preis zu verdanken. Denn die Auflösung ist hier gerade einmal 1.080 x 720 Pixel bei 60 Hertz Bildwiederholrate. Die oben mittig in einer Notch verborgene 5-Megapixel-Frontkamera wird wie das restliche LCD-Panel durch Corning Gorilla Glass 3 geschützt. Auf der Rückseite gibt es eine Dual-Kamera mit einem 50-Megapixel-Primär- und einem 2-Megapixel-Tiefen-Sensor. Funfact: auch der Fingerabdrucksensor befindet sich mehr oder weniger im quadratischen Kamera-Array.

Zu guter Letzt wäre noch erwähnenswert das zum einen dem Redmi 10 Power die Audio-Klinkenbuchse nicht abhanden gekommen ist und es eine schicke Ledertextur auf der Rückseite gibt. Diese dürfte in den Farben „Sporty Orange“ und „Power Black“ für einen ganz besonders guten Grip sorgen. Am 26. April um 14:00 Uhr wird ja bekanntlich das Poco F4 GT samt der ersten Poco Watch veröffentlicht. Zumindest hat der Hersteller das preiswerte Gaming-Smartphone offiziell bestätigt. Wer weiß, es wäre doch ein guter Zeitpunkt das Redmi 10 Power aka Poco C40 rauszudrücken.

Poco F4 GT Gaming-Smartphone

[Quelle: Xiaomi | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.