Android M soll in Autos vorinstalliert werden

Geschrieben von

Android Auto und Android M

Auch wenn Android 5.0 Lollipop auf der absoluten Minderheit an Android-Geräten angekommen ist, so haben dennoch bereits die Spekulationen über den Nachfolger mit der vorläufigen Bezeichnung Android M begonnen. Zwar ist es nicht wirklich verwunderlich das die Arbeiten bereits aufgenommen wurden, aber das es fester Bestandteil im Auto werden soll ist dann doch neu.

Mit Android Auto -welches seine Premiere zur Google I/O 2014 feierte (zum Beitrag) – hat Google den Fahrzeugmarkt im Visier und will damit Apples CarPlay Konkurrenz machen. Bisher gibt es jedoch keine wirklich nennenswerten Fahrzeuge wo das System bereits zum Einsatz kommt, obwohl mit Google Now eine sehr mächtige Sprachsteuerung dahinter steht. Mit dem nächsten Hauptrelease Android M soll sich nach den Vorstellungen von Google jedoch grundlegend ändern und das mit ganz neuen Ansätzen.

Android Auto und Android M

Laut der Nachrichtenagentur Reuters plant Google Android Auto auf Basis von Android M zu einem festen Bestandteil von Autos zu machen, womit das Betriebssystem neue Möglichkeiten eröffnen soll. Denkbar wäre daher nicht nur die Wiedergabe von Medien oder das Navigieren via Google Maps, sobald ein Android Smartphone angeschlossen ist, sondern umfangreiche Informationen vom Fahrzeug selbst. Sozusagen ein Ersatz für das aktuelle Bordsystem wenn man so will, wo Benzinverbrauch, Geschwindigkeit und dergleichen angezeigt werden.

Die Informationen zu den Plänen von Android M in Verbindung mit Android stammen aus zwei Quellen, die laut dem Bericht von Reuters mit den Plänen Googles vertraut sind. Das wiederum bedeutet, dass die ersten kompatiblen Fahrzeuge frühestens in einem Jahr auf den Markt kommen könnten, wobei es eher noch etwas länger dauert aufgrund der Produktzyklen in der Fahrzeugbranche. So werden die ersten Android Auto kompatiblen Fahrzeuge erst 2015 auf den Markt kommen, darunter der Volvo XC90 (zum Beitrag). Unter anderem hat Audi im Audi TT einen Ausblick gegeben, wie man ein solches System implementieren könnte:

Audi TT Virtual Cockpit: Die Zukunft des Tacho

Allerdings hat Google vorher eine größere Hürde zu nehmen und das ist die Kfz-Hersteller von Android M als Betriebssystem im Fahrzeug zu überzeugen. So heißt es, dass in Sachen Stabilität und vor allem Performance noch einiges an Arbeit vor Google liegt wie es aus informierten Quellen heißt. Da ein solches Betriebssystem quasi sofort nach dem Einschalten hochgefahren sein müsste und mindestens ebenso schnell auch wieder herunterfahren muss, dürfte Google wirklich noch einiges zu tun haben, wenn Android M als Android Auto 2 fester Bestandteil von Fahrzeugen werden sollte.

[Quelle: Reuters]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,433 Sekunden