Android One: Neues Modell wird als „preiswertes Nexus“ beworben

Geschrieben von

Android One

Günstig, ausreichend Leistung für alles und natürlich die ganze Palette an Google-Diensten definiert das Projekt Android One, womit Google die nächste Milliarde Smartphone-Nutzer ansprechen will. Allerdings floppte die erste Generation in gewisser Weise, weswegen das Marketing der neuen Modelle anders wird: Man zieht explizit der Vergleich zur Nexus-Familie von Google.

Smartphones sind in Entwicklungs- und Schwellenländern nicht selten für die meisten Menschen der erste Kontakt mit einem Computer beziehungsweise Computing-Device, weswegen gerade diese Märkte in den letzten Jahren stark in den Fokus der Smartphone-Hersteller gerückt sind. Auch Google wollte mit seiner Android One Initiative mitmischen, hat aber mit den ersten Geräten nicht die Erwartungen erfüllen können. Aus den Fehlern will man nun gelernt haben (zum Beitrag) und quasi das Einsteiger-Nexus auf den Markt bringen.

Android One mit neuer Strategie

Am 14. Juli wird Lava International im indischen Delhi ein neues Modell vorstellen, welches als das erste Android Smartphone der neuen Generation von Android One (zum Beitrag) gilt. Wie es heißt, habe Google seine Strategie geändert und will nun verstärkt Menschen ansprechen, die bereits ein Smartphone besitzen. Erstkäufer eines solchen Mobiltelefons will Google also mit den neuen Android One Modellen nicht ansprechen, was sich direkt auch im Preis bemerkbar macht.

Mit etwa 12.000 Indischen Rupien soll das neue Modell etwa doppelt so viel kosten wie die erste Generation, was umgerechnet etwa 170 Euro entspricht. Dafür kann das neue Android One Smartphone immerhin mit etwas besserer Technik aufwarten wie einem 5 Zoll Display und 2 GB RAM. Abgesehen von einer anderen Zielgruppe, einem höheren Preis und besserer Hardware, gibt es noch eine Veränderung: Bei den neuen Android One Modellen wurden Smartphone-Hersteller und Prozessor-Entwickler MediaTek in die Entwicklung aktiv mit einbezogen.

Was jedoch aufhorchen lässt ist die Marketing-Strategie von Lava. Das indische Unternehmen will das kommende Android One Smartphone als preiswertes Nexus-Smartphone vermarkten, womit eine zeitnahe Update-Situation angedeutet wird. Denn wie bei den ersten Modellen wird auch bei den neuen Geräten jedes Update wieder von Google direkt kommen, was ein ungemein wichtiger Punkt bei der Vermarktung werden könnte. Was könnte da besser als Zugpferd dienen als der Verweis auf Googles Premium-Linie der Nexus-Familie?

Wie wichtig der Start ist zeigt sich auch dadurch, dass neben Caesar Sengupta, Googles Vice President for Product Management und weitere hochrangige Google-Manager anwesend sein sollen, wenn Lava sein Android Smartphone offiziell vorstellen will. Außerdem will man die Verkaufssituation erheblich verbessern, indem die neuen Geräte in den lokalen Geschäften um einiges besser verfügbar sind als es noch bei den Vorgängern der Fall war. Immerhin gilt genau das mit als ein Grund, warum die ersten Android One Smartphones zum Fehlschlag wurden: Es gab sie fast nur im Online-Handel.

[Quelle: The Economic Times]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,405 Sekunden