Android Wear: Samsung, HTC und ASUS planen ebenfalls Geräte

Geschrieben von

Google Android Wear

Diese Woche Dienstag hat Google mit Android Wear ein wenig überraschend seine eigene Plattform inklusive SDK für SmartWatches und andere Wearable Devices vorgestellt. Die ersten genannten Partner sind LG und Motorola, die bereits entsprechende Geräte angekündigt haben. Bei diesen beiden Unternehmen wird es jedoch bei Weitem nicht bleiben.

Der Trend der Mobilfunkbranche hin zu Wearable Devices wie den SmartWatches hält ungebrochen an. Erst ganz frisch hat Pebble den Verkauf von über 400.000 smarter Uhren verkünden können, was für ein Crowdfunding-Projekt mehr als respektabel ist. Da wundert es eher weniger das auch Internet-Konzern Google in diesen Markt will, zumal die Gerüchte zu einer Google Watch keinesfalls neu sind. Das der Hauptentwickler von Android eine komplette Plattform vorstellen wollte war auch bekannt, dennoch überraschte der Zeitpunkt ein wenig. Ebenso die ersten Unterstützer der neuen Plattform: Motorola mit der Moto 360 und LG mit der G Watch.

Breite Unterstützung für Android Wear

Das es nicht lange bei diesen beiden Unternehmen bleiben würde war klar, schließlich ist der Markt für Wearable Devices wie die intelligenten Uhren ein wachsender Markt. Wie das taiwanische Unternehmen DigiTimes nun berichtet, sind mindestens Samsung, HTC und ASUS ebenfalls bereit Geräte mit Android Wear zu entwickeln. Während LG und Motorola ihre ersten auf Android Wear basierenden Geräte im Sommer auf den Markt bringen wollen, dauert es bei ASUS und HTC noch mindestens bis zum dritten Quartal diesen Jahres. Samsung als vermutlich größter Hardware-Partner hat sich noch nicht zu konkreten Plänen geäußert, insbesondere mti Blick auf die Tizen-basierten Geräte Gear 2, Gear 2 Neo und Gear Fit. Einzig der japanische Konzern Sony hat sich noch nicht dazu geäußert, ob man ebenfalls an Geräten mit Android Wear arbeiten wird.

Selbst aus dem Kreise der Komponenten-Hersteller hat Google für Android Wear breite Unterstützung gewinnen können: Mit Qualcomm, Intel, MediaTek, Broadcomm und Imagination Technologies (bekannt für die PowerVR-Grafikchips) unterstützen nahezu alle wichtigen Chip-Entwickler Android Wear.

Den Android Wear Homescreen Launcher kann man übrigens schon jetzt ausprobieren.

[Quelle: TechStage]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,471 Sekunden