App-Gefahren: Ein BMW i3 als mobiler Geldautomat

Geschrieben von

Fahrende Bank als BMW i3

Zwar gilt Tesla Motors mit seinem Tesla Model S als einer der ersten großen Hersteller von Elektrofahrzeugen, aber BMW hat mit dem BMW i3 ein durchaus interessantes Konkurrenzmodell auf den Markt gebracht. Richtig spannend wird es jedoch erst, wenn man das Fahrzeug, einen Bankautomaten und eine App miteinander kombiniert.

Während sich viele technologische Entwicklungen im US-amerikanischen Silicon Valley abspielen, gibt es in Europa nicht ganz so oft bahnbrechende Erfindungen, die den großen Durchbruch schaffen. Zumindest nicht solche, die auch umfangreich von den Nachrichten verarbeitet werden. Der BMW i3 der polnischen Idea Bank ist ein solches Projekt, dabei könnte dieser Plattform eine eventuell goldene Zukunft beschieden sein. Sofern das Modell denn Schule macht in der europäischen Branche der Banken.

Geld abheben per Smartphone und BMW i3

Das Pilotprojekt der Idea Bank ist bisher anscheinend auf die polnische Hauptstadt Warschau beschränkt, ist mit dem BMW i3 jedoch ungemein verlockend und interessant zugleich. Immerhin lässt sich das Fahrzeug per Smartphone-App regelrecht herbei rufen und wenn es angekommen ist sowie die hintere Scheibe heruntergefahren wurde, zeigt sich die Besonderheit des deutschen Elektro-Fahrzeugs: Der BMW i3 der Idea Bank ist ein vollwertiger fahrender Geldautomat.

Für den einfachen Kunden ist dieser fahrende Bankautomat eher nicht gedacht, sondern vielmehr für die Geschäftskunden in erster Linie. Diese können ihn wie bereits erwähnt über Smartphone-App zu sich ordern und zum Beispiel ihre Einnahmen vom Tag auf dem Firmenkonto deponieren, ohne zunächst durch die Stadt laufen zu müssen mit einem sprichwörtlichen Koffer voller Geld bzw. voller Zloty, der offiziellen Währung von Polen.

Die Einzahlung und anderen Dienste der Idea Bank sind kostenlos und man kann als Geschäftskunde des Geldinstituts den BMW i3 regelmäßig zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort hin bestellen bzw. auftauchen lassen. Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass der BMW i3 größere Strecken außerhalb von Warschau ansteuert, denn eine Sache ist der größte Limit-Faktor des Projektes: Die Reichweite des Elektro-Fahrzeugs.
Aber cool ist die Idee definitiv.

[Quelle: Idea Bank | via Engadget.de]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Mathias schreibt:

    BMW i3 durchaus interessantes Konkurrenzmodell zum Tesla???
    Dann ist der Fiat 500 aber auch ei interessantes Konkurrenzmodell zum Porsche turbo….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,415 Sekunden