Apple vs. Samsung: Verlieren und Gewinnen in Südkorea

Geschrieben von

Wenn in den letzten Monaten von Apple gegen Samsung berichtet wurde, dann eigentlich fast nur aus Amerika oder aus Deutschland, vereinzelt auch mal aus Großbritannien. Dass sich die beiden Streithähne allerdings auch in anderen Erdteilen vor Gericht gegenüber stehen, vergessen wir dabei nur allzu leicht. Doch gerade dort warten bisweilen die größten Überraschungen.

Unser Blick geht deshalb Richtung Südkorea, wo es jetzt eine Entscheidung gegeben hat. Eine etwas kurios anmutende, wenn man es so sehen will, denn beide Unternehmen haben gewonnen und dennoch verloren. In Seoul entschied nun das zuständige Gericht, dass der US-amerikanische Konzern Apple gegen zwei Patente von Samsung verstoßen habe und darf die Modelle iPhone 3GS, iPhone 4 sowie das iPad der ersten und zweiten Generation nicht mehr verkaufen. Zusätzlich verdonnerte das Gericht Apple zu einer Zahlung von 35.000 US Dollar an Samsung. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Apple gegen das Patent für Tethering zwischen Telefon und PC verstieß, während das zweite Patent sich auf die 3G-Funktechnologie bezieht.

Im gleichen Atemzug sah das Gericht allerdings es als erwiesen an, dass Samsung gegen das Bounce-Back-Patent von Apple verstoßen hat. In Folge dessen dürfen die Südkoreaner nicht mehr die Modelle Galaxy S II, Galaxy Nexus und das Galaxy Tab 10.1 auf dem Heimatmarkt anbieten. Zusätzlich muss Samsung ebenfalls eine Strafe zahlen, allerdings fällt diese mit 22.000 US Dollar etwas geringer aus. Das viel gescholtene Patent auf das entsperren des Displays mittels Fingerwisch, „Slide to Unlock“, verletze Samsung allerdings nicht, ebenso wenig Design und Verpackung.

Ob das Urteil Auswirkungen auf andere Verfahren hat, darf angezweifelt werden. Noch ist das Urteil allerdings nicht endgültig vollstreckt, sodass beide Parteien in Revision gehen können. Anders als im Rest der Welt, hat Samsung in Südkorea zuerst Klage gegen Apple erhoben. Übrigens sei an dieser Stelle die sechste Ausgabe von anDROID Talk Ein Thema zwei Meinungen empfohlen, in welcher sich Daniel und MaTT über den (Un)Sinn dieser Patentklagen auslassen.

[Quelle: WSJ | via The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. In Seoul entschied nun das zuständige Gericht, dass der US-amerikanische Konzern Apple gegen zwei Patente von Samsung verstoßen habe und darf die Modelle iPhone 3GS, iPhone 4 sowie das iPad der ersten und zweiten Generation.

    Toller Satz :/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,458 Sekunden