Blackberry OS 10.2.1: Update bringt komplettes Android mit

Geschrieben von

Blackberry OS 10.2.1 mit Android

Android ist von Beginn an als offene Plattform konzipiert, was sich der angeschlagene Smartphone-Pionier Blackberry immer mehr zu Nutze macht. Zwar sind einige Ansätze von Blackberry OS 10 interessant aber letztlich entscheidet das Angebot an Apps mit über Erfolg oder Untergang. Das neuste Update bringt neue Würze in die Sache.

Mit der Vorstellung von Blackberry OS 10 und dem Blackberry Z10 sowie Q10 wollte der kanadische Konzern einen großen Neuanfang wagen. Auch wenn das System einige neue und interessante Ansätze zeigt, sehen die bisherigen Zahlen für Umsatz, Gewinn und abgesetzte Geräte alles andere als rosig aus. Also bedient sich der Konzern kurzerhand einer neuen Strategie und implementiert die Möglichkeit, Android-Apps auf einem Blackberry-Smartphone zu nutzen. Wobei, so neu ist die Idee eigentlich nicht wirklich, denn schon das mit dem Playbook und dessen Betriebssystem QNX unternahm der Konzern erste Gehversuche in dieser Richtung.

 

Blackberry und die Android-Symbiose

Das neuste Firmware-Update auf Version Blackberry OS 10.2.1 bringt dennoch eine wirklich interessante Sache mit: Ein mehr oder weniger voll funktionsfähiges Android als Zweitsystem, basierend auf Android 4.2.2 Jelly Bean. In erster Linie versucht Blackberry über die Implementation der Android-Runtime das Angebot an Apps zu erweitern, bzw. Umsteigern den Wechsel zu vereinfachen. War bisher noch die Umwandlung der Android-Installationsdateien im APK-Format in das BAR-Format von Blackberry notwendig, lassen sich seit dem Update die Android-Dateien direkt installieren.

Dass das Firmware-Update ein fast vollständiges Android enthält, fiel Blackberry-Z30-Besitzer tomtechish nach der Installation des Nova Launcher auf. Dieser ermöglichte den Zugriff auf die System-Einstellungen und -Informationen, die das System als Android 4.2.2 mit dem Kernel 3.2.41-QNX enthüllten. Der Google Play Store ist nach ersten Versuchen allerdings nicht zum Funktionieren zu bewegen, selbst die Installation einiger Framework-Dateien brachte keine Lösung. Dennoch ist die Entdeckung eine interessante Erkenntnis, die vermutlich den einen oder anderen Bastler zu einigen Versuchen ansticheln dürfte. tomtechish hat das Prozedere übrigens in einem Video dokumentiert.

Trotz allem handelt es sich vermutlich nur um eine Laufzeitumgebung von Android und kein natives System. Macht die Blackberry-Plattform aber für Bastler und mögliche Wechsler wieder ein ganzes Stück interessanter, wenn Android-Apps ohne größere Probleme nutzbar sind.

[Quelle: SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,440 Sekunden