[CES 2014] Epson Moverio BT-200 Smart Glass

Geschrieben von

Epson Moverio BT-200

Google hat mit seiner Datenbrille Google Glass die Gattung der Smart Glasses quasi Salonfähig gemacht, wovon Epson mit seiner Moverio BT-200 Smart Glass profitieren will. Wie das Google-Vorbild ist auch die Brille von Epson mit Android bestückt, will aber mehr als nur ein Companion Device sein. Nichts anderes als Unterhaltung auf einer neuen Ebene verspricht Epson.

Die erste Live-Präsentation der Google Glass von der Google I/O 2012 wird einigen sicherlich noch gut im Gedächtnis sein, denn besser hätte man ein neues Produkt kaum vorstellen können. Trotzdem ist die Datenbrille aus Mountain View noch immer nicht im Handel angekommen, was natürlich die Konkurrenz ein wenig freut. Immerhin kann man sich in der Zwischenzeit mit eigenen Produkten ein wenig profilieren oder sogar in die zweite Generation gehen. So wie es Epson mit seiner Moverio BT-200 Smart Glass getan hat. Dabei unterscheidet sich das Epson-Gerät signifikant vom großen Vorbild.

 

Nasenklopper Epson Moverio BT-200

Zum einen sind es beide Gläser, auf denen das Bild projiziert wird und das in der qHD-Auflösung von 960 x 540 Pixel und einem Blickwinkel von 23 Grad. Im Gehäuse der Mverio BT-200 sind diverse Sensoren verbaut, um die Bedienung der Smart Glass ohne Hände zu ermöglichen. Head Motion Tracking ist hier ein Stichwort, das Epson fallen lässt. Insbesondere in Spielen und entsprechend angepassten Apps kommt diese Art der Bedienung zum Einsatz. Aber auch an Nutzer mit Abneigung von Sprach- und Bewegungssteuerung hat Epson gedacht: Über einen kleinen anschließbaren Handheld-Controller mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich lässt sich die Moverio Bt-200 Smart Glass auch steuern.

Für 700 US-Dollar wechselt die Epson Moverio BT-200 Smart Glass ab März den Besitzer, um Multimedia-Inhalte auf eine neue Art erlebbar zu machen. Zum Beispiel unterstützt das System nativ hochauflösendes Multimedia-Material mit MP4, H.264 und AAC-Encodierung, dass mit Dolby Digital Plus entsprechend klanglich ergänzt wird. Bluetooth 3.0, WLAN, und ein MicroSD-Slot runden die Ausstattung der Moverio BT-200 ab sowie eine kleine Kamera. Erste App-Demos der Smart Glass kommen unter anderem von Namco Bandai, die ein Augmented Reality Beat’Em’Up vorstellen. Oder Metaio, dass ebenfalls per Augmented Reality eine Anleitung zur Reparatur einer Klimaanlage von Mitsubishi einblendet.

[Quelle: AndroidCentral]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,536 Sekunden