Deutschland Premiere für das LG Optimus G Pro

Geschrieben von

LG Optimus G Pro

Wieder einmal durfte Hamburg uns heute Morgen als Gast begrüßen. Diesmal von dem koreanischen Unternehmen LG, die den offiziellen Deutschland Start des Optimus G Pro zum Anlass nahmen, uns einzuladen. Ob das 5,5 Zoll große Android Smartphone in der „Deutschen Version“ für große Überraschungen sorgte, erfahrt ihr in dem nun folgenden Beitrag.

130724_9_5Was in den USA und vor allen Dingen in Korea für maximalen Erfolg sorgte, soll nun auch dem europäischen Kunden zugänglich gemacht werden. Das Optimus G Pro 4.1.2 Android Jelly Bean Smartphone. Doch Moment mal, wollte man den Namen „Optimus“ in der Oberklasse nicht weg lassen? Wir können euch beruhigen. Offiziell wird dies erst mit dem LG G2, welches am 7. August in New York vorgestellt wird, zum einheitlichen Sprachgebrauch im Hause LG eingeführt.

Nun denn, schauen wir uns doch erst einmal die harten

Technische Daten des LG Optimus G Pro an:

Technische Daten

LG Optimus G Pro

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 600 Quadcore mit 1,7 GHz
GPU: Adreno 320

Betriebssystem

Android 4.1.2 Jelly Bean

Interner Speicher

16 GB Interner Speicher
Micro SD Slot (bis 64 GB)

RAM

2 GB

Modellbezeichnung

E 986

Display

5,5″ Full HD IPS Display mit 1.920 x 1.080 Pixel
aus Corning Gorilla Glass 2

Anschlüsse

MicroUSB, 3,5mm Audio Klinkenanschluss

Sensoren

Beschleunigungs-, Helligkeits- und Annäherungssensor

Abmessungen (HxBxT mm)

150,25 x 76,04 x 9,4 mm

Gewicht

172 Gramm

Gehäusematerial

Kunststoff

Kamera

13 Megapixel Kamera, 2,1 Megapixel Frontkamera

Internet

UMTS (850/900/1.900/2.100MHz) + HSPA+ 42 Mbit/s + LTE (800/1.800/2.600MHz) + WLAN a/b/g/n

Bluetooth

4.0 HS BLE

Akkutyp

SiO+ Li-Ion

Kapazität

3.140 mAh

Gesprächszeit

bis zu 1.860 Min. (2G), bis zu 1.260 Min. (3G)

Standby-Zeit

bis zu 598 Std. (2G), bis zu 550 Std. (3G), bis zu 616 Std. (LTE)

Netz

GSM 850/900/1800/1900, UMTS 850/900/1700/1900/2100 MHz

Preis

UVP 599,- Euro
Verkaufsstart ab sofort (24/07/13)
Besonderheit NFC, LTE, Status-LED, Miracast, MHL, QSlide, QRemote, VU-Talk, IR, Dual-Camera

Display

130724_9_2Von großem Interesse bei dem heute in Deutschland vorgestellten Optimus G Pro dürften wohl die Unterschiede zu dem kleineren Bruder, dem Optimus G sein.
Das Offensichtlichste ist mit Abstand das 5,5 Zoll große Full HD IPS Display, dass im Gegensatz zum G nun die vollen 1.920 x 1.080 Pixel darstellen kann. Das Ganze natürlich nach wie vor hinter einem schützenden Corning Gorilla Glass 2. Nur die Rückseite ist im Gegensatz zum kleinen Bruder nicht aus Glas, wenn auch der identische optische Effekt vorhanden, sondern aus Polycarbonat und abnehmbar.
Das deutlich größere Display (14 cm in der Diagonalen) wirkt sich natürlich auch auf die Haptik des knapp 15 x 7,6 cm großen Phablet aus. Sinnvollerweise hat LG die Hardware-Tasten mittig angeordnet, um so nicht unnötig das Smartphone bei der Bedienung dieser, durch die Hand wandern lassen zu müssen. Wie auch schon im LG Optimus L7 II, hat das G Pro einen zusätzlichen links angeordneten Button, der Standardmäßig mit den QuickMemo Funktion verknüpft ist aber auch einer anderen App individuell zugeordnet werden kann. Auch die Multicolor-LED unter der Home-Taste, konnte bereits bei allen drei Modellen der L II Serie punkten, sodass sie auch beim Optimus G Pro zum Einsatz kommt. So können Mithilfe dieser unterschiedlichen Ereignissen eine individuellen LED-Farbe zugewiesen werden.

CPU & GPU

130724_9_4In Sachen Power hat man sich mit der S4 Pro überarbeiteten Architektur, also einem Qualcomm Snapdragon 600 Prozessor, deutlich verbessert. Ebenfalls die Taktfrequenz hat sich von 1,5 auf 1,7 GHz erhöht. Jedoch der Grafik Prozessor ist mit einem Adreno 320, bei beiden Geräten gleich geblieben, wie auch die 2 GB RAM Arbeitsspeicher. Bestätigt wird dieses Upgrade der Quad-Core-CPU mit einem AnTuTu Benchmarkwert von 19.645 Punkten, im Gegensatz zu den 17.706 des Optimus G von LG.

Speicher & Akku

Deutliche Unterschiede gibt es definitiv bei dem verbauten Flashspeicher zu vermelden. Sind es im Optimus G stolze 32 GB, so kommen im Optimus G Pro „nur“ noch 16 GB zum Einsatz, wovon ca. 10 GB zur freien Verfügung des Anwenders stehen. Allerdings muss man zum Vorteil des Optimus G Pro noch erwähnen, das dies kein Unibodygehäuse hat. Das ermöglicht zum einen, eine Micro-SD-Karte bis zu 64 GB zur Speichererweiterung zu nutzen und zum anderen, auch immer wieder gerne angefragt: Einen entfernbaren Akku, der mit 3.140 mAh und verbesserter SiO Lithium-Ionen Technologie, von 2.100 mAh des Optimus G gewachsen ist.
Laut Christof Fromm, Senior Product Marketing Manager Mobile Communication Germany, soll diese Technologie noch einmal 6-7 % mehr Leistung gegenüber der regulären Technologie bringen. Doch LG arbeitet bereits mit einem eigens zur Akku-Forschung ins Leben gerufenen Tochterunternehmen, an 12-15% mehr Energie für den täglichen Bedarf. Wir dürfen also gespannt sein, welches der kommenden LG Smartphones schon von dieser dringend benötigten Energie Forschung partizipieren wird.

Software

130724_9_1Besonders stolz ist man im Hause LG auf das neue Feature VU-Talk, welches einem während eines Telefonats mit seinem Gesprächspartner erlaubt, Daten, Bilder und Texte live zu übertragen bzw. auch diese gemeinsam zu bearbeiten.

Uns wiederum hat der nun auch bei dem LG Optimus G Pro verbaute Infrarot-Sender noch mehr gefallen. Zusammen mit der App QRemote wird es nun auch mit dem G Pro wie wir es schon von dem Galaxy S4 (WatchON) und dem HTC One (Sense TV) kennen möglich, die unterschiedlichsten Heimgeräte wie den TV, die HiFi-Anlage, den Sat-Receiver oder sogar die Klimaanlage zu steuern.

Erfreulich auch zu sehen, dass LG der 2,1 Megapixel Front- und 13 Megapixel Hauptkamera des Optimus G Pro einige neue Software Funktionen spendieren konnte. So bietet nun die Dual-Camera Option einem die Möglichkeit, das Motiv und den Fotografierenden mit Hilfe der Frontkamera auf ein und dem selben Bild zu verewigen. Damit kam LG übrigens vor der Konkurrenz aus dem Hause Samsung namens Galaxy S4 zuvor.
Ebenso hat es die aus dem Google Nexus Smartphone bekannte 360 Grad Panorama Aufnahme als auch die TimeCatch-Shot Funktion in die Kamera des Optimus G Pro geschafft.

Fazit des Optimus G Pro

130724_9_3Bei einer gleichen unverbindlichen Preisempfehlung von 599,- Euro, wie bei dem kleineren Optimus G und einer zeitlichen Verzögerung des europaweiten Verkaufsstart des Optimus G Pro von LG wird es sich beweisen müssen, ob der Deutsche Markt für ein 5,5 Zoll großes Android Smartphones vorhanden ist. Die Mitbewerber haben jedenfalls durch die Reihe weg mit einem Phablet ihr Sortiment nach oben hin erweitert, sodass LG regelrecht in Zugzwang kam.
Wer sich nicht an der Größe des G Pro stört, bekommt ein rundum gut aufgestelltes Smartphone mit viel nützlicher Software als auch ausreichend Performance durch die 1,7 GHz verbaute Quad-Core-CPU und den 2 GB RAM.
Auch die „nur“ 16 GB Programmspeicher sind aufgrund eines Micro-SD-Card Slots zu verschmerzen. Ein 3.140 mAh SiO Lithium Ionen Akku trägt ebenfalls zu einer dauerhaften Freude des in Full HD auflösenden 5,5 Zoll großen IPS Display bei.
Technisch gesehen hat das Optimus G Pro mit NFC, LTE, Miracast, Bluetooth 4.0, einer Multicolor Status-LED und einem Infrarotsensor alles was das Herz eines Smartphone Liebhabers begehrt.

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: LG Optimus G Pro: Allgemeine Diskussion - Seite 7 - Android-Hilfe.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


199 Abfragen in 0,440 Sekunden