Erste ASUS Zenfone 3 Modelle im Benchmark aufgetaucht

Geschrieben von

ASUS Zenfone 3

Mit der Zenfone-Serie hat sich der taiwanische Konzern ASUS mittlerweile in der Android-Branche einen großen Namen gemacht. Nach der aktuellen Zenfone 2 Serie wird es nun langsam Zeit erste Informationen zu einem möglichen Nachfolger – der ASUS Zenfone 3 Modelle – in Erfahrung zu bringen. Denn wie schon im letzten Jahr, werden auch von der dritten Generation etliche Varianten erwartet, von denen sich zwei im Benchmark nun haben blicken lassen.

Zwar kann man sich nicht sicher sein, ob die beiden nun aufgetauchten Modelle von ASUS tatsächlich zur kommenden ASUS Zenfone 3 Generation gehören, aber an der Zeit wäre es durchaus. Gerüchten zufolge ist Vorstellung der neuen Modelle für den Juni 2016 geplant (zum Beitrag). Dabei enthüllen die beiden Einträge in der Datenbank von GfxBench durchaus einige unerwartete Details und eines davon ist ein Phablet.

Ein Snapdragon für das ASUS Zenfone 3

Namentlich das ASUS Z010DD, welches mit einem 5,9 Zoll großen Display aufwartet und sich damit an diejenigen richtet, die ein größeres Android Smartphone haben wollen. Irritierend ist lediglich, dass die Auflösung bei 1.280 x 720 Pixel liegen soll, was für diese Phablet-Größe sehr niedrig ist. Angetrieben wird das mögliche ASUS Zenfone 3 Modell von einem Snapdragon 615 Octa-Core-Prozessor mit 1,5 GHz Spitzenleistung, 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher, was für ordentliche Power sorgen dürfte. Hinzu kommen noch eine 12 Megapixel Kamera, eine 5 Megapixel Frontkamera und Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem.

Bei dem zweiten möglichen ASUS Zenfone 3 Modell mit der Bezeichnung ASUS Z012D handelt es sich um ein kleineres Android Smartphone, welches 1.920 x 1.080 Pixel verteilt auf 5,5 Zoll bietet. Auch der Prozessor ist ein anderer, denn es kommt der neue Snapdragon 650 mit sechs CPU-Kernen zum Einsatz, welcher auf ebenfalls 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher zugreifen kann. Bei diesem Modell gibt es allerdings keine Informationen zu den verbauten Kameras. Womöglich ist es noch ein Prototyp im sehr frühen Stadium?

Keine Intel-Prozessoren mehr?

Was neben dem sehr niedrig auflösenden Display des möglichen ASUS Zenfone 3 Phablet auffällt – der Zusatz „Max“ würde ganz gut passen – ist das Fehlen der Intel-Prozessoren. Dabei ist es gerade ASUS gewesen, die als einer der letzten größeren Hersteller auf die Smartphone-Prozessoren von Chip-Gigant Intel zurück gegriffen und dabei hervorragende Android Smartphones im Portfolio haben.

Immerhin haben wir erst kürzlich das ASUS Zenfone 2 Deluxe im Test gehabt und dieses konnte uns mit der Leistung des verbauten Intel Atom Z3580 Quad-Core-Prozessor positiv überraschen. Der folgende verlinkte Test zeigt euch noch weitere versteckte Pluspunkte:

[Test] ASUS ZenFone 2 Deluxe – Diamonds Are a Girl’s Best Friend

 

Sicherlich ist Qualcomm der amtierende Marktführer bei Mobil-Prozessoren für Smartphones und Tablets abseits von iOS-Geräten, aber Intel hat in den letzten Jahren enorm aufgeholt. Umso merkwürdiger ist der Wechsel zu Qualcomm – sofern es denn tatsächlich zwei Modelle der kommenden ASUS Zenfone 3 Serie ist, welche für Juni 2016 erwartet wird.

Bis dahin ist noch einiges an Zeit und es könnte sein, dass die Intel-Varianten der Geräte sich bis dahin auch blicken lassen. Dann mit USB Typ-C wie das Unternehmen bekannt gegeben hatte, denn nun würde das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen stimmen (zum Beitrag).

[Quelle: GfxBench (1) | (2)]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,447 Sekunden