Fusion zur Nummer 1: Telefónica kauft E-Plus

Geschrieben von

Telefónica o2 Germany übernimmt Konkurrent e plus

Der spanische Mobilfunkkonzern Telefónica ist neben Vodafone einer der größten Anbieter für Mobilfunkdienstleistungen weltweit und in Europa die Nummer 2 hinter Vodafone. Das der Konzern, der in Deutschland mit seiner 2005 aufgekauften Marke o2 auftritt, das gerne so lassen will, steht außer Frage. Und was gestern Abend noch nur ein Gerücht war, ist heute bereits Realität geworden.

Gestern Abend berichteten wir unseren Top5 von dem Gerücht, dass der spanische Mobilfunkkonzern Telefónica in Deutschland den Konkurrenten E-Plus des niederländischen Konzerns KPN übernehmen wolle. Dabei ist das Gerücht selbst nicht gerade neu, denn letztes Jahr hatte der Mutter-Konzern von o2 Germany schon einmal diese Ambitionen gehabt und eine theoretische Übernahme durchgespielt. Damals ist es jedoch zu keiner Einigung gekommen, sodass der Milliarden-Deal für die Telefónica nicht zu Stande kam. Gestern machten dann erneut Gerüchte die Runde, dass der Telefónica-Konzern nach wie vor das deutsche Tochter-Unternehmen E-Plus von KPN aufkaufen wolle.

 

Fusion der „Kleinen“

Und seit heute morgen ist das Gerücht zur Tatsache geworden, denn Telefónica hat die entsprechenden Papiere für die Übernahme unterzeichnet. Das einzige was den Deal mit einer Kaufsumme von 3,7 Milliarden Euro und einem anfänglichen Anteil am fusionierten Unternehmen von 24,9% noch stoppen könnte sind die Aktionäre beider Konzerne sowie die Kartellbehörden in Deutschland. Immerhin würde Telefónica mit der Übernahme von E-Plus auf einem Schlag zum Marktführer in Deutschland werden, mit geschätzten 43 Millionen Kunden über o2 Germany und E-Plus verteilt sowie deren Prepaid-Abkömmlinge. Bis Mitte 2014 will der spanische Konzern jedenfalls die Übernahme über die Bühne bekommen haben.

Übrigens hat Telefónica mit der jetzt erfolgten Übernahme gut gepokert: Als die ersten Gerüchte letztes Jahr aufkamen, lag der Marktwert von E-Plus noch bei rund 8,5 Milliarden Euro. Von daher kann man die 3,7 Milliarden Euro für die Übernahme als ein Schnäppchen für Telefónica werten, sollte der Deal tatsächlich durchgewunken werden. Und spannend würde die Situation nach der Übernahme auf dem deutschen Markt sowieso werden. Denn anders als T-Mobile und Vodafone wird Telefónica insbesondere durch verdammt günstige Preise Kunden locken, auch wenn das Netz nicht immer an die Qualität der D-Netz-Konkurrenz heranreicht. und was haltet ihr von diesem Schritt?

[Quelle: Telefónica Deutschland Blog | via SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,404 Sekunden