Galaxy S4: Display im Kratztest und neue Infos zur Ausdauer

Geschrieben von

Samsung Galaxy S4

Nur noch knapp 5 Tage und dann wird der Gegenspieler zu dem wirklich verdammt guten HTC One auf die Kundschaft losgelassen, das Galaxy S4 von Samsung. Punkt 10 Uhr deutscher Zeit soll der Verkauf offiziell beginnen und das weltweit, zumindest wer im Einzelhandel vor Ort sein Glück versuchen will. Doch was sicherlich nicht gerade wenigen auf der Zunge brennt: Hält das Gorilla Glass 3 eigentlich sein Versprechen?

Wann immer ein neues Smartphone vorgestellt wird, werfen Hersteller gerne mal mit Verben wie „kratzresistent“, „Kratzer-unempfindlich“ oder „bruchsicher“ um sich. Meistens kommt dabei eine Glasscheibe von Corning zum Einsatz, deren Gorilla Glass sich seit einigen Jahren einen großen Namen gemacht hat. Möchte man zumindest meinen, denn trotzdem gelangen immer wieder diverse kleinere Kratzer wie von Zauberhand auf das Display unserer kleinen Lieblinge, was manchen zur Weißglut treiben könnte. Daher will Samsung beim Galaxy S4 auf das neue Gorilla Glass 3 von Corning setzen, welches nicht nur dünner im Vergleich zur Vorgänger-Generation ausfällt sondern gleich mal noch kratzresistenter ausfallen soll.

Ob Samsung bzw. Corning diesen Anforderungen tatsächlich gerecht wird, zeigt nun ein bei YouTube aufgetauchtes Video. In diesem Video wird besagtes Galaxy S4 mit diversen „Alltagsgegenständen“ malträtiert, worunter diverse Messer, ein Kuli und einem Schlüssel. Man könnte den Test also schon ein wenig als realitätsnah abstempeln, zumindest ist das für die meisten sinnvoller als ein Falltest. Gut, letzteres gibt zwar auch einige Rückschlüsse auf Verarbeitung und Materialqualität, tut in der Seele aber immer wieder ziemlich weh. Solche Tests dürften übrigens demnächst wieder vermehrt auftauchen, wo HTC One und Samsung Galaxy S4 sich messen werden müssen.

Abgesehen von dem Video, aus welchem das Galaxy S4 wie erwartet ohne Schäden hervortritt, hat Samsung unterdessen ein paar weitere Infos zum diesjährigen Flaggschiff preisgegeben. So wird erstmals die UVP von 729 Euro für das 16 GB Modell offiziell bestätigt und auch über den freien Speicher der verbauten 16 GB gibt Samsung nun Informationen preis. So wird der Nutzer gerade einmal knapp 9 GB intern frei haben, was gerade im Vergleich zum Galaxy S3 mit seinen gut 11 GB negativ aufgenommen werden könnte. Aber abgesehen davon hat Samsung auch erstmals offizielle Angaben zur Ausdauer des 2.600 mAh starken Akkus gemacht. So kommt das Galaxy S4 auf eine Gesprächszeit von 17 Stunden im UMTS-Netz bzw. 350 Stunden im Standby-Betrieb. Wie üblich sollte man diese Angaben mit Vorsicht genießen, da derartige Werte in der Regel unter idealen Laborbedingungen und weniger im realen Alltag gemessen wurden. Aber immerhin: Samsung liefert erstmalig Richtwerte.

[Quellen: AndroidHeadlines & Samsung | via AreaMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,427 Sekunden