Google Glass Consumer edition aufgetaucht!

Geschrieben von

Google GlassVor einigen Monaten hat Google völlig überraschend das Explorer Programm der Google Glass beendet, ohne eine nähere Angabe von Gründen. Schnell kamen die wildesten Spekulationen auf bis hin zu Besserwissern, welche das Projekt von Anfang an zum Scheitern verurteilt sahen. Google könnte nun das Gegenteil mit der zweiten Generation beweisen, welche vor allem nun nicht mehr nur den Entwicklern vorenthalten, sondern vielmehr den Weg zum Endverbraucher finden soll.

Wenn ein Projekt eines großen Konzerns gescheitert zu sein scheint, kommt schnell von der Konkurrenz die Häme und Kommentare, dass man dessen Scheitern schon von Anfang an vorhergesehen habe. Genau das ist mit der Google Glass passiert, welche überraschend eingestellt wurde und Apple zu einem hämischen Kommentar verleiten ließ (zum Beitrag). Google lässt sich davon allerdings nicht beirren und könnte nun allen Anschein nach das erste Ergebnis des aktuellen Projektleiters Tony Fadell, bei der FCC eingereicht haben.

Google Glass 2 Consumer edition

Zumindest lässt ein Produkt mit der Bezeichnung A4R-GG1 aufhorchen, auch wenn diese Nummer der FCC für sich genommen nicht auf eine zweite Generation der Google Glass (zum Beitrag) hindeutet. Schließlich hat die Explorer Edition der Google-Brille die FCC-ID A4R-X1 bekommen, was nur bedingt eine Ähnlichkeit vorzuweisen hat. Was den Verdacht auf die zweite Generation der Google Glass lenkt, ist das sogenannte E-Label, welches auf dem fertigen Produkt aufgedruckt wird:

Dort heißt es, dass man zum Aufrufen der FCC ID sowie weiteren Dokumenten das Gerät aus dem Standby herausholen muss und mittels Wischgeste von links nach rechts die gewünschten Informationen aufrufen kann. Die Art der Beschreibung ist das entscheidende Puzzlestück, welches die Fährte in Richtung einer Google Glass 2 Brille lenkt. Unterstützend kommt hinzu, dass laut dem FCC-Eintrag das ominöse Gerät von Google über Bluetooth 4.0 inklusive LE-Erweiterung verfügt, ein Dualband-Modul für WLAN-ac und einen fest verbauten Akku.

Ob es sich dabei jedoch tatsächlich um die neue Version der Google Glass handelt, die auch den Weg in reguläre Verkaufsregale finden soll, ist auf der anderen Seite nicht komplett gesichert. Schließlich soll im Laufe des Jahres auch ein neuer Chromecast erscheinen, welcher ebenfalls zu dem FCC-Eintrag passen könnte. Ob dieser jedoch wirklich einen eigenen Akku und Bluetooth im Vergleich zum Vorgänger besitzt, darf man anzweifeln.

Spätestens in einigen Monaten dürfte Gewissheit bestehen, ob es sich bei dem A4R-GG1 bezeichneten Produkt in der FCC-Datenbank tatsächlich um die Google Glass 2 handelt oder nicht.

[Quelle: FCC]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,444 Sekunden