Google Play Music startet Podcast-Option am 18. April

Geschrieben von

Google Play Music bekommt Podcast-Option

Von einer  einfachen Musik-Sammlung für unser Android Smartphone, hat sich Google Play Music zu einem immer mächtiger werdenden Player weiterentwickelt. Vor allem das Streaming-Angebot für 10 Euro pro Monat hat viele Abnehmer gefunden. Nun bereitet sich das Google Entwickler Team hinter der App auf den nächsten großen Schritt vor. Podcast-Hörer sind die neue Zielgruppe und das schon ziemlich zeitnah.

Ende Oktober letzten Jahres wurde die Podcast-Option für Google Play Music das erste Mal publik gemacht (zum Beitrag) mit der entsprechenden Ankündigung zum baldigen Start, aber seit dem hat sich genau eines getan: Nichts. Nachdem sich begeisterte Podcaster anmelden konnten und Google sich schon im Vorfeld einige der größeren sowie bekannteren Kanäle sichern konnte, steht der Start zum Abonnieren nun tatsächlich kurz bevor.

Google Play Music setzt auf Podcast-Hörer

Genauer gesagt hat die NPR Group mit dem 18. April das Datum für den Start der Podcast-Option innerhalb von Google Play Music verraten. Leider wird es das Angebot wie so oft vorerst nur in den USA geben, bevor mit etlichen Monaten Verzögerung weitere Länder folgen. Ob Deutschland dazu gehören wird oder Österreich und die Schweiz, ist reine Glückssache – davon ausgehen sollte man besser nicht.

Da vor etwa zwei Monaten erste Nutzer überraschend vollen Zugriff auf die Podcast-Funktion von Google Play Music bekommen hatten, sind auch die entsprechenden Screenshots der Oberfläche sowie der Funktionen selbst bereits bekannt.

So integriert sich die Auflistung der abonnierten Podcast-Kanäle nahtlos in die Oberfläche der Android-App selbst, wie man es von All Access oder den Radio-Stationen her kennt. Im Unterschied zu den anderen Funktionen werden bei den Podcasts von Google Play Music alle verfügbaren Episoden aufgelistet und man bekommt die Möglichkeit, sich direkt bei der Verfügbarkeit einer neuen Podcast Episode benachrichtigen zu lassen.

Einer der größten Unterschiede bei der Wiedergabe eines Podcast im Vergleich zu normaler Musik ist der Umstand, dass anstelle des Daumens zum Bewerten eines Titels die Buttons zum schnellen Vor- sowie Zurückspulen implementiert sind. Ansonsten verhält sich die Wiedergabe wie auch an anderen Stellen der App, einschließlich der Steuer-Elemente im Sperrbildschirm und der Benachrichtigungsleiste.

Ist der Termin sicher?

Allerdings muss man an dieser Stelle auch noch darauf hinweisen, dass die Information an sich und das Datum zum Start der Podcast-Funktion innerhalb von Google Play Music nicht von Google selbst stammt, sondern von NPR.org, ein Unternehmen für Nachrichten und Radio mit landesweiten als auch lokalen US-Radiostationen. Insofern sollte man das Datum mit Vorsicht genießen, auch wenn die NPR Group als zuverlässig in solchen Dingen gilt.
Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Dritt-Unternehmen ein falsches Datum nannte für den Start eines Dienstes, welcher dann erst Wochen oder gar Monate später tatsächlich verfügbar war.

In jedem Fall wird Google Play Music mindestens in der Version 6.3 benötigt, da in besagter Version die ersten unübersehbaren Anzeichen für die Podcast-Funktion enthalten sind. Derzeit ist die Version 6.6 aktuell, welche wahlweise über den Google Play Store bezogen wird, als Update oder für die manuelle Installation über APKMirror.

Google Play Musik
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


221 Abfragen in 0,443 Sekunden