Google und Microsoft sind gegen Dualboot-Geräte

Geschrieben von

ASUS Dualboot

Der taiwanische Konzern hat in den letzten Jahren etliche interessante Konzepte vorgestellt und auf den Markt gebracht, darunter auch etliche Geräte mit Dualboot-Funktion. Was für die Kundschaft einen gewissen Reiz und auch Nutzen hat, sehen sowohl Google als auch Microsoft jedoch ein wenig anders. beide Unternehmen wollen kein Dualboot.

Android wird gerne mal als das „Windows für Smartphones“ bezeichnet, was an dessen Quasi-Monopol-Stellung liegt. Je nach Land liegt er Marktanteil der Android-Plattform zwischen 60 und 90 Prozent grob gesagt, was unbestreitbar eine sehr deutliche Dominanz ist. Gerade Tablets erfreuen sich nach dem langsam gesättigten Smartphone-Markt einer wachsender Beliebtheit. Trotzdem kann ein Android-Tablet ein Windows-Notebook nicht komplett ersetzen, weswegen Hersteller wie ASUS mit Tablet-Notebook-Hybriden und einer Dualboot-Implementation experimentierten.

 

Dualboot ist verboten

Allerdings sind diese Anstrengungen umsonst gewesen, da ASUS aktuell alle bereits im Verkauf befindlichen Geräte mit zwei Betriebssystemen zurückruft bzw. angekündigte Geräte komplett einstellt. Das der Hersteller das nicht ganz freiwillig machen dürfte liegt auf der Hand, schließlich vereinen Geräte wie das zur CES 2014 vorgestellte Transformer Book Duet gleich zwei Welten fast perfekt miteinander: Windows 8.1 für den Desktop-Einsatz mit Android für den Couch-Gebrauch. Allerdings trägt nicht Google allein die Schuld, bzw. nur indirekt berichtet das Wall Street Journal. Auch Microsoft übt leichten Druck auf seine OEM-Partner aus, damit diese ihre Dualboot-Pläne begraben. Sowohl Google als auch Microsoft wollen ganz einfach ihre Systeme nicht mit der Konkurrenz auf einem einzigen Gerät sehen, zumindest nicht vorinstalliert.

Im Fall von Android hätte ASUS zwar einen Ausweg gehabt, doch noch zu einem Dualboot-Gerät zu kommen, aber dieser wäre so gut wie nicht attraktiv gewesen für potentielle Kunden. Google kann einfach die Zertifizierung des Gerätes ablehnen und ASUS müsste ein komplett nacktes Android ohne die Google Mobile Services nutzen. Auch wenn Intel und selbst AMD die Dualboot-Geschichte Hardware-seitig vorantreiben, müssen Interessierte letzten Endes sich selbst ein Dualboot-System einrichten. Angesichts dieser Tatsachen erscheint das Vorhaben von Huawei als auch Karbonn mit einem Dualboot-Smartphone, das Windows Phone 8.1 und Android besitzt, mehr als nur fragwürdig.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,493 Sekunden