Hike: WhatsApp-Verfolger wird immer beliebter

Geschrieben von

hike

Der Tod der SMS wird schon seit einigen Jahren vorhergesagt und seit Datenflatrates für Smartphone und 3G-Tablets scheint sich der Todgesang auf die SMS langsam abzuzeichnen. Ursache dafür sind die immer beliebter werdenden Messenger, allen voran der auf mehreren Plattformen beheimatete WhatsApp Messenger. Aber die Konkurrenz lauert bereits an der nächsten Ecke.

Einer dieser Konkurrenten ist Hike des gleichnamigen indischen StartUps, der vor allem durch eine Funktion sich von der Konkurrenz abheben sollte: Der Verschlüsselung der Nachrichten. Gerade daran hatte WhatsApp in der Vergangenheit mehrfach zu knabbern, dass der Dienst an sich viel zu anfällig für die Ausnutzung von Sicherheitslücken war. Allerdings ging der Start von Hike alles andere als aalglatt über die Bühne, denn die 128-Bit starke Verschlüsselung wurde erst mit einem darauffolgenden Update nachgeliefert.

Mittlerweile zeigt die Beliebtheitskurve bzw. das Nachrichtenaufkommen bei Hike steil nach oben, womit sich der WhatsApp-Konkurrent endlich am Markt für Messenger hat positionieren können. Zwar steht der Platzhirsch WhatsApp nach wie vor in den Kategorien “Top kostenlos” als auch “Erfolgreichste” noch ganz weit oben, was sich aber anhand der fulminanten Aufholjagd von Hike durchaus ändern könnte. Ein weiterer Pluspunkt gegenüber WhatsApp ist beispielsweise die Möglichkeit, in manchen Ländern kostenlose SMS zu verschicken oder Telefonate zwischen Hike-Nutzern zu führen.

130211_4_1

WhatsApp für sich genommen verliert dagegen einige Nutzer, was nur zum geringen Teil an der nun fällig werdenden Jahresgebühr für den Android-Client liegt. Vielmehr wird es der Zwang einer Kreditkarte sein, denn die Jahresgebühr für den Messenger wird über Google Checkout eingezogen und dafür ist wiederum eine Kreditkarte notwendig. Zwar kann auch per Mobilfunkrechnung in Deutschland bezahlt werden, dass funktioniert aber offiziell nur bei Vodafone, T-Mobile und o2 Germany. Außerdem haben die Macher von WhatsApp schon ewig keine wirklich große Neuerung mehr eingeführt, der Hauptgrund dürfte allerdings nach wie vor die zu wünschen übrig lassende Sicherheit sein. Dennoch hatte WhatsApp gerade zu Silvester einen neuen Rekord aufstellen können.

Download @
Google Play
Entwickler: hike limited
Preis: Kostenlos
[Quelle: Hike-Blog | via MobiFlip]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Das mit der Jahresgebühr hatte ich auch, aber es hatte sich selbst verlängert ohne zu zahlen bei Whatsapp.. Hike ist schon klasse, aber soviele nutzen es leider immer noch nicht..

  2. Moin, man kann auch per PayPal zahlen.

    • Wenn ich meinen Account verlängern will (was zum Ende des Monats gemacht werden sollte :P), habe ich da keine Möglichkeit via PayPal zu zahlen. Werde direkt in den Play Store weitergeleitet und dort kann man bekanntermaßen nur per Kreditkarte oder Mobilfunk bezahlen. PayPal wurde leider wieder abgeschafft. ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


140 Abfragen in 0.797 Sekunden