Huawei EDGE: Das Über-Smartphone aus China?

Geschrieben von

Huawei EDGE

Der chinesische Konzern Huawei ist bekannt dafür, gute Hardware preislich sehr attraktiv anbieten zu können. Einen solchen Eindruck hat zuletzt das Huawei Ascend G615 bei uns hinterlassen. Doch Huawei strebt nach mehr, unter anderem will der chinesische Konzern an die Spitze, wenn nicht sogar die Nummer Eins werden. Eventuell mit der Hilfe des Huawei EDGE.

Der derzeit größte Smartphone-Hersteller ist nach wie vor Samsung aus Südkorea, die für dieses Jahr allein mit 80 Millionen verkaufter Galaxy S4 rechnen. Da haben es Konkurrenten wie Huawei schwer heran zu kommen, zumal die Chinesen eh wegen der Ascend D1 Quad Sache aus dem letzten Jahr teilweise schief angeschaut werden. Dennoch geben sich die Chinesen kampflustig und wollen mit einem Über-Smartphone angreifen. Könnte das nun aufgetauchte EDGE dieses Smartphone sein? Die verbaute Technik jedenfalls liest sich typisch für die Oberklasse.

  • 4,9″ FullHD Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Quadcore, sehr wahrscheinlich der HiSilicon K3V3
  • 2 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel Kamera
  • 2.600 mAh Akku
  • 6,3 mm schlank

Das alles wird höchstwahrscheinlich in einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium „versteckt“ werden, denn genau solch ein Gehäuserohling wurde abgelichtet und hat wie so oft seinen Weg ins Internet gefunden. Mehr als besagten Rohling und dessen Rückseite für das Gehäuse ist auf dem Bild wahrlich nicht zu sehen, sodass sich im Prinzip keinerlei Rückschlüsse auf das finale Design machen lassen. Aber es zeigt, dass sich Huawei an HTC und dessen One zu orientieren scheint, denn das One erlebt momentan einen längst vergessenen Höhenflug bei HTC.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Ob damit dennoch der Weg an die Spitze gelingt, wird sich erst noch zeigen müssen. Denn obwohl die Hardware bei Huawei-Smartphones alles andere als schlecht ist, gemessen am Preis, haperte es in der Regel mit der Einhaltung von Terminen. Besonders gravierend war das im Jahre 2012 und dem Ascend D1 Quad XL sowie dem MediaPad 10 FHD, die über ein halbes Jahr brauchten, ehe sie käuflich zu erwerben waren. Das führte unter anderem dazu, dass beide Geräte zum Zeitpunkt der Verfügbarkeit bereits wieder in der Masse untergegangen waren.

[Quelle: NowhereElse | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,442 Sekunden