HUAWEI Quick Charge lädt Akku in 5 Minuten zu 48% auf

Geschrieben von

huawei_akku

Anstelle Akkus allgemein mit einer deutlich größeren Ausdauer zu entwickeln, scheinen sich Unternehmen verstärkt auf ein möglichst schnelles Aufladen der Energiespender zu stürzen, was die neuste Entwicklung von HUAWEI eindrucksvoll zeigt. Die Konkurrenz zu Qualcomms Quick-Charge-Standard ist bedeutend flotter und dürfte künftig ein Argument für das chinesische Unternehmen werden.

Immerhin dürften sich etliche neue Kunden hinzugewinnen lassen, wenn das Android Smartphone in fast 10 Minuten wieder komplett aufgeladen ist. Laut den von HUAWEI veröffentlichten Details lässt sich mit der Technologie ein 600 mAh fassender Akku innerhalb von nur 2 Minuten auf bis zu 68 Prozent der Kapazität wieder aufladen, während mit einem herkömmlichen Netzteil im selben Zeitraum lediglich 2 Prozent möglich sind.

Schneller Aufladen als Kaffeekochen

Natürlich sind solche kleinen Akkus in modernen Smartphones nicht mehr im Einsatz, weswegen HUAWEI denselben Test gleich noch mit einem 3.000 mAh starken Akku vorgeführt hat. Dieser war innerhalb von nur 5 Minuten bereits fast zur Hälfte wieder vollgeladen, sodass der Vergleich mit 10 Minuten für die volle Power keinesfalls an den Haaren herbeigezogen ist. Wann jedoch die Technik erstmals zum Einsatz kommt – Stichwort HUAWEI Mate 8, welches schon bald seine Premiere haben soll (zum Beitrag) – ist noch unklar. Da es sich noch um Prototypen handelt könnte es noch einige Zeit dauern.

In dem veröffentlichten Video ist zudem zu sehen, dass es sich nicht um ein normales Netzteil handelt. Das von dem Tochterunternehmen Watt Labs entwickelte Netzteil ist um einiges größer, damit die nötige Energie für das besonders schnelle Aufladen überhaupt bereitgestellt werden kann. Außerdem muss der Akku in das Gerät selbst eingelegt werden was dafür spricht, dass derzeitige Smartphones nicht die nötigen Sicherungen beziehungsweise Technik haben, um die enorme Energie überhaupt verkraften zu können.

Neben Smartphones plant HUAWEI die Nutzung der Auflade-Technologie in weiteren Geräten wie zum Beispiel Wearable Devices. Aber auch Elektrofahrzeuge könnten davon profitieren, denn deren Aufladezeiten betragen nicht selten mehrere Stunden, was deren Nutzen in vielen Situationen durchaus einschränkt.

So funktioniert die HUAWEI-Ladetechnik

Technisch gesehen hat HUAWEI nichts anderes getan, als Heteroatome an Graphitmoleküle in der Anode zu binden, was wiederum als Katalysator für den Fluss von Lithium-Atomen durch Carbon-Verbindungen fungiert. Gerade diese Heteroatome sind es, die den enorm erhöhten Ladevorgang überhaupt erst ermöglichen, ohne dabei die Kapazität, Energiedichte oder Lebensdauer des Akkus merklich zu beeinflussen.

Unter einem Heteroatom versteht man diejenigen Atome in einer organisch-chemischen Verbindung, die kein Kohlen- oder Wasserstoff-Atom sind. Meistens sind das Stickstoff-, Sauerstoff-, Schwefel-, oder Phosphoratome, die man als Heteroatome betrachtet.

Auch wenn solche Erfolge wie der von HUAWEI gezeigte Fortschritt zu begrüßen sind, darf die Industrie das Thema Ausdauer nicht zu sehr vernachlässigen. Gerade wenn Smartphones immer mehr können und an Leistung dazu gewinnen, nimmt auch der Stromverbrauch zu. Schon jetzt ist es normal, jeden Abend das eigene Gerät wieder aufzuladen – manchmal sogar schon nachmittags. Insofern muss man auf den richtigen Durchbruch in der Akku-Forschung noch weiter warten als Kunde.

[Quelle: AndroidCentral]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,403 Sekunden