[IFA 2015] Wiko FEVER 4G: Starkes Smartphone leuchtet in der Nacht

Geschrieben von

Wiko FEVER 4G

Nicht immer werden alle Highlights sofort an den ersten Tagen einer Messe vorgestellt, denn Wiko hat unerwartet gestern Abend mit dem Wiko FEVER 4G ein ganz besonderes Android Smartphone aus dem Hut gezaubert. Zum einen ist es technisch ein echtes Top-Modell für den Hersteller und zum anderen bringt es die Nacht wortwörtlich zum erleuchten.

Bevor jedoch das Highlight des Gerätes in den Mittelpunkt gerückt wird, ist der Blick auf das offizielle Datenblatt des Wiko FEVER 4G für den ein oder anderen vielleicht ganz interessant:

  • 5,2 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Octa-Core-Prozessor mit 1,3 GHz
  • 3 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • WLAN-n, Bluetooth 4.0, GPS, LTE Cat4
  • 13 Megapixel Kamera mit LED-Blitzlicht, 5 Megapixel Frontkamera mit LED-Blitzlicht
  • 143 Gramm
  • 148 x 73 x 8,3 mm
  • 2.900 mAh Akku
  • Android 5.1.1 Lollipop mit Wiko UI

Erhellendes Wiko FEVER 4G

Technisch legt sich Wiko mit dem Wiko FEVER 4G mächtig ins Zeug, was locker für ein Flaggschiff des französischen Unternehmens reichen dürfte. Womit sich das Android Smartphone jedoch aus der Masse abhebt, ist der Rahmen: Strahlt man ihn lange genug mit Sonnenlicht an, gibt er dieses Leuchten in der Nacht wieder ab. Wiko hat den Metall-Rahmen mit einer speziellen phosphorisierenden Schicht versehen, womit das Wiko FEVER 4G wortwörtlich zur Leuchte der Nacht wird. Die Suche nach dem Smartphone im Dunkeln gehört damit im Idealfall der Vergangenheit an.

Aber auch an anderer Stelle ist das Modell durch und durch ein Flaggschiff-Typ. So fokussiert die 13 Megapixel auflösende Kamera innerhalb von 0,2 Sekunden auf ein Objekt, sodass das Wiko FEVER 4G auch sehr schnelle Fotos machen kann. Für Selfie-Freunde hingegen ist die Frontkamera ein Highlight, denn sie bietet nicht nur einen Front-LED-Blitz, sondern auch eine Video-in-Video-Funktion in der Kamera-App. Damit kann man sich selbst und das Geschehen vor einem gleichzeitig auf Video festhalten.

Wann genau der Verkauf des Wiko FEVER 4G beginnt konnte der Hersteller nicht sagen. Lediglich dass man das Weihnachtsgeschäft 2015 anstrebt und den Verkaufspreis auf unter 300 Euro ohne Vertrag festsetzt. Wer Wiko auf der IFA 2015 wegen des Smartphones besuchen will, wird leider enttäuscht: Am Stand 106 in Halle 25 ist nicht einmal Prototyp vorfinden.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,409 Sekunden