Intel „Quark“: Prozessoren speziell für Wearable Devices

Geschrieben von

Intel

Wer seine Wege dieses Jahr ein wenig über die Messe Berlin die letzte Woche gelenkt hat, der war mit ziemlicher Sicherheit auf der Internationalen Funkausstellung 2013 unterwegs. Und wer das war, dem wird das überdurchschnittlich große Angebot an Neuheiten aus dem Wearable Devices Sektor aufgefallen sein und Intel will dort künftig mit den „Quark“ getauften Prozessoren erfolgreich mitmischen.

Kaum ein großer Hersteller konnte sich dieses Jahr dem Thema Smart Watches und anderer Gadgets aus dem Bereich der Wearable Devices entziehen, dass zeigen Branchen-Größen wie die Japaner von Sony, die Südkoreaner von Samsung und selbst Pearl hat etwas Entsprechendes im Angebot. Auf der anderen Seite haben solche kleinen besonderen Gadgets auch besondere Anforderungen an die verbaute Hardware, denn diese soll möglichst Energie-Effizient sein aber dennoch etwas Leistung bieten, damit man nicht zu lange auf eine Aktion der intelligenten Gadgets warten muss.

 

Alles Quark oder was?

Und für genau solche Anforderungen hat der blaue Chip-Gigant Intel einen neuen Prozessor entwickelt, der auf den etwas merkwürdig anmutenden Namen „Quark“ hört, ohne dabei jedoch wirklich Quark zu sein. Denn laut Intel-CEO Brian Kraznich, besitzt der Quark-Prozessor nur ein Fünftel der Größe des aktuell kleinsten Atom-Prozessors, bietet dabei aber die 10-fache Leistung von diesem. Überhaupt will Intel im Kampf um Marktanteile im mobilen Bereich nicht mehr zurückfallen, nachdem Smartphones und Tablets über etliche Jahre hinweg nur von ARM-basierten Prozessoren angetrieben wurden. Daher konzentriert man sich bei Intel mittlerweile auch auf andere Bereiche:

Smartphones and tablets are not the end-state. The next wave of computing is still being defined. Wearable computers and sophisticated sensors and robotics are only some of the initial applications.

Deutsche Übersetzung:

Smartphones und Tablets sind noch nicht das Ende der Fahnenstange. Die nächste Computing-Welle muss erst noch definiert werden. Tragbare Computer, hochentwickelte Sensoren und Robotik sind nur der Anfang der beginnenden Anwendungen.

Intel rechnet damit, dass die ersten Samples des neuen Quark-Prozessors Gegen Ende des Jahres/Anfang nächsten Jahres an erste Hersteller ausgeliefert werden können, mit ersten Quark-basierten Gadgets werden nicht vor Ende nächsten Jahres somit rechnen können. Es wird sogar eher davon ausgegangen, dass Quark-Prozessoren zuerst in sogenannten Embedded Devices zum Einsatz kommen wird.

[Quelle: Wall Street Journal | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,412 Sekunden