Jolla: Finanzprobleme gefährden das Jolla Tablet

Geschrieben von

Jolla Tablet mit Sailfsh OS

Auch wenn Android und iOS den Markt beherrschen, erfreuen sich Alternativen wie Sailfish OS auf dem Jolla Tablet zunehmender Beliebtheit. Nun gibt es für das ungewöhnliche Gerät jedoch weniger gute Neuigkeiten. Das finnische Unternehmen Jolla hat aktuell einige Schwierigkeiten, die sogar die Auslieferung des über Crowdfunding finanzierten Tablets gefährden könnten.

Wie das Unternehmen gegenüber Heise Online bestätigt, ist man derzeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten, nachdem die letzte Finanzierungsrunde nicht so verlaufen zu sein scheint wie man sich das vorstellte. Als eine der ersten Maßnahmen habe man die Hälfte der Belegschaft entlassen müssen und hofft, diese später nach Überwindung der Finanzlücke im Dezember wieder einstellen zu können. Es heißt, Jolla sei gegenüber Zulieferern mit etwa 10.000 Euro im Zahlungsrückstand.

Neue Probleme für das Jolla Tablet

Was jedoch an der Meldung Unbehagen auslösen dürfte ist der Teil, welcher das Jolla Tablet (zum Beitrag) involviert. Ursprünglich sollte es bereits im Sommer erscheinen, aber Jolla hat die Auslieferung mehrfach verschieben müssen und lediglich einige wenige Vorbesteller haben ihr Jolla Tablet bisher überhaupt erhalten. Man will jedoch alles Mögliche versuchen, um die Geräte endlich ausliefern zu können. In den kommenden Tagen will das Unternehmen mit Sitz im finnischen Helsinki einen Blogpost veröffentlichen und nähere Details zu den Maßnahmen nennen.

Zusätzliche Verunsicherung brachte Chief Technology Officer und Entwickler der Programmbibliothek libhybris Carsten Munk mit ein, als er via Twitter seine Dienste anderen Unternehmen anbot. Ein Ende seiner Anstellung bei Jolla bedeutet das noch lange nicht, doch er wolle sich gerne neuen Projekten widmen,  solange er noch die Möglichkeit dazu hat. Trotz allem werde er weiterhin an Sailfish OS weiterarbeiten und auch das Kernmodul des Jolla Tablet mit voranbringen.

Kompatibel zu Android

Denn Sailfish OS verfügt mit der Programmbibliothek libhybris über eine leistungsfähige Plattform, welche es überhaupt erst ermöglicht. Android-Apps und Treiber mit einem einfachen Linux und der GNU C-Bibliothek zu nutzen. Eines der größten Argumente die Jolla für Sailfish OS in der Hand hat, um den Verkauf des Jolla Phone und des Jolla Tablet anzukurbeln. Mit ein wenig Aufwand lässt sich sogar der Google Play Store benutzen (zum Beitrag).

[Quelle: Heise Online]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,416 Sekunden