Junghacker ergaunert 500.000 Euro aus dem elterlichen Keller heraus

Geschrieben von

Das Thema Sicherheit ist bei Android immer wieder im Gespräch, meistens in Verbindung mit Malware. Zwar wird Google mit Android 4.2 Jelly Bean wieder verstärkt sich dem Sicherheitsaspekt widmen, dennoch kommen die Maßnahmen von Google nicht für jeden rechtzeitig. Das mussten über 17.000 Android-Nutzer seit 2011 schmerzlichst feststellen. Jetzt wurde der Urheber des Schadens gefasst.

In Nordfrankreich nahm die französische Polizei einen 20-jährigen Hacker fest, der über 17.000 Android-Nutzer um gut 500.000 Euro erleichtert haben soll. Seine Masche ist dabei fies wie einfach gewesen: Nachprogrammierte Fälschungen populärer Apps, welche statt des Spielvergnügens mehrere Premium SMS verschickten. Zusätzlich griffen sich die Apps diverse Daten ab wie IDs oder Passwörter, wobei letztere an irgendwelche Online-Casinos geschickt wurden. Damit verdiente der Jungspund sich ein bisschen was hinzu im elterlichen Keller, wo er wohnte. Bei über 500.000 Euro könnte man dem jungen Mann Geldgier als Motiv unterstellen, er selbst sieht das aber anders. Vielmehr ging es um seine Zuneigung zu Computern und seinem Wunsch, später einmal Software-Entwickler zu werden. Allerdings habe er keinerlei IT-bezogene Ausbildung oder ähnliches gehabt und habe sich alles selbst beigebracht, die involvierten französischen Beamten bezeichneten in als „extrem smart“.

In dem Bericht der BBC wird zwar nicht erwähnt um welche Plattformen es sich genau handelt, da aber Smartphones mit Google-Software besonders betroffen waren und Apple bekanntlich jegliche neue App erst unter die Lupe nimmt, liegt der Schluss für Android alles andere als fern. Bei über einer halben Million ergaunerter Euro ist die Behauptung zudem mehr als nur zu bezweifeln, dass es dem 20-Jährigen nicht ums Geld ging. Aber ein was hat er damit sicher erreicht: Eine aussagekräftige „Bewerbung“ an die IT-Welt geschickt. Vielleicht bekommt nach seiner Haftentlassung ja wirklich eine Stelle als Entwickler angeboten. Bis dahin dürfte er aber genügend Zeit haben, um seine Kenntnisse über Computer und das Programmieren vertiefen zu können.

Antivirus & Sicherheit Lookout
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
[Quelle: BBC | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


224 Abfragen in 0,848 Sekunden