Konka S1 Mirage: Highend-Smartphone mit 3D-Beamer

Geschrieben von

Konka S1 Mirage

Wenn wir von neuen Smartphones oder Tablets berichten, dann handelt es sich meistens um für Europa oder Deutschland bestimmte Geräte. Eher selten gibt es auch mal ein Smartphone aus China, welche offiziell so gut wie nie ihren Weg nach Deutschland finden. Dabei gibt es etliche Beispiele, dass solche Geräte auch hierzulande erfolgreich sein könnten. Allein schon wegen ihrer Einzigartigkeit.

Denn immer mehr Smartphones und auch Tablets unterscheiden sich in Sachen Hardware so minimal, dass wirklich die Software immer öfters und vor allem auch das Design die Entscheidungsgrundlage darstellt. Die wenigsten Hersteller trauen sich wirklich zu neuen Hardware-Details, zuletzt HTC mit der Ultrapixel-Kamera sowie den für Smartphones doch sehr ungewöhnlichen Stereo-Frontlautsprechern. Aber auch Samsung wagte mal einen ähnlichen Vorstoß, was damals aber als wenig sinnvolle Spielerei abgetan wurde: Ein echter Pico-Beamer im Smartphone. Das Galaxy Beam jedenfalls war anscheinend nicht allzu erfolgreich, obwohl es schon damals über einen recht großen 2.000 mAh fassenden Akku verfügte.

Das hält den chinesischen Hersteller Konka für Smartphones aber nicht davon ab, ähnliches erneut zu versuchen. Aber anders wie Samsung damals, setzen die Chinesen mit 5″ FullHD Display, Snapdragon 600 Quadcore und 3 GB RAM auf absolute Highend-Hardware. Zumindest wurden diese Eckdaten und weitere ins Gespräch gebracht, die sich echt vielversprechend lesen für das S1 Mirage getaufte Gerät:

  • 5″ FullHD Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 600 Quadcore
  • 3 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • 172 Gramm
  • Android 4.2.2 Jelly Bean

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Das wirklich besondere am Konka S1 Mirage ist jedoch der auf der Stirnseite eingebaute Pico-Beamer auf Basis der aktuellsten Generation von Texas Instruments‘ DLP Pico Chip Technologie. Das Leuchtmittel des Pico-Beamers soll bis zu 35 Lumen Leuchtkraft auf die Beine stellen können. Als wenn ein Pico-Beamer nicht schon genug wäre, soll der Pico-Beamer sogar brillenlose 3D-Inhalte an die Wand mit einer Diagonale von bis zu 150″ werfen können bei einen Kontrast von bis zu 1.200:1. Wird jetzt Technik-affine Kinogänger nicht sonderlich hervorlocken aber für ein doch Platztechnisch recht beengtes Smartphone gar nicht mal so schlecht

Der Preis des S1 Mirage soll sich auf 2.499 Yuan, umgerechnet gut 311 Euro belaufen. Allerdings müssen wir sämtliche Angaben derzeit noch mit Vorsicht genossen werden, da keine der bisherigen Angaben wirklich bestätigt worden zu sein scheint. Mit dem S1 Mirage würde Konka jedenfalls erneut hervorstechen, nachdem das Unternehmen auf der Consumer Electronics Show Anfang Januar diesen Jahres mit dem W960 ein Smartphone vorstellte, dessen Audio-Qualitäten durch einen andockbaren Verstärker ihresgleichen suchen sollen.

[Quellen: MTKjs |via GizChina & ChinaMobiles]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,452 Sekunden