Moto X: Neue Bilder der Frontscheibe aufgetaucht

Geschrieben von

Motorola Moto X

In wenigen Tagen findet eine Presse-Veranstaltung unter den Fittichen von Google statt, am 10. und 11. Juli um genau zu sein. Angeblich wurden gerade mal 50 Vertreter der Presse zu besagtem Doppel-Event eingeladen und da die zugekaufte Google-Tochter Motorola unter anderem einen Platz im Programm bekommen hat, liegt die Vermutung mit einer Präsentation des Moto X eigentlich gar nicht mal so verkehrt.

Die Spekulationen um die offizielle Präsentation des Moto X jedenfalls sind nach wie vor in vollem Gange, da sich die Vermutung mit dem 11. Juli als falsch erwiesen hat, zumindest will Motorola anscheinend etwas anderes am 11. Juli zeigen. Daher dürfte Anfang August wieder sehr hoch im Kurs sein, was die letzten Wochen bereits vermutet wurde. Was genau statt dem Moto X von Motorola enthüllt werden wird, haben die involvierten Personen bisher allerdings offen gelassen. Gut möglich daher, dass Motorola schlichterweise das DROID Ultra für Verizon Wireless vorstellen, an welchem die US-Amerikaner ebenfalls derzeit basteln. Oder vielleicht doch etwas gänzlich anderes und vollkommen Unerwartetes?

 

Zeit für weitere Leaks

Nun, was auch immer am 11. Juli gezeigt wird, einen merklichen Einfluss auf den Fluss an neuen Leaks zum Moto X hat das jedenfalls so gut wie keine spürbare Auswirkung. Zwar hat sich das Moto X vermutlich mehrfach vor einer Kamera gezeigt und auch Konzept-Zeichnungen bei der FCC wurden bereits gesichtet, eine definitive Bestätigung zum Design gab es bisher allerdings nicht. Trotzdem bringt der jüngste bildliche Leak ein wenig mehr Licht ins Dunkel, denn die Frontpartie des Smartphones zeigt etwas von der schlichten Eleganz, welche scheinbar das künftige Design der Motorola-Smartphones ausmachen wird.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Überhaupt will Motorola bzw. Google mit dem Moto X Vieles anders machen als die Konkurrenz. Beispielsweise versucht Motorola nicht das Beste und Schnellste an derzeit verfügbarer Hardware in Gehäuse des Moto X zu quetschen. Das Display wird unterhalb der 5″ bleiben und „nur“ eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel vorweisen. Ebenso wird „nur“ ein Snapdragon S4 Pro MSM8960 Dualcore zum Einsatz kommen, anstelle eines Quadcore-Monsters. Ebenfalls ungewöhnlich ist die Möglichkeit, sich ein in gewissem Umfang individualisiertes Moto X zu bestellen, bei welchem der Kunde Einfluss auf Gehäusefarbe, Wallpaper, Klingeltöne und selbst eine Gravur auf der Rückseite hat. Daher sind wir mehr als nur gespannt darauf, wie sich das Experiment für Google und Motorola entwickelt.

[Quellen: CNet & GForGames | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,643 Sekunden