Motorola Moto 360: Es gab mal Pläne für eine günstige Kids Edition

Geschrieben von

Motorola Moto 360 Kids Edition

Auch wenn es zu neuen Gadgets, Tablets und Android Smartphones in schöner Regelmäßigkeit eine Vielzahl an Leaks im Vorfeld einer Vorstellung gibt, kann es auch mal vorkommen, dass Geräte wie die Motorola Moto 360 als Kids Edition völlig unbekannt bleibt. Das der US-Hersteller das Modell wieder eingestellt hat ist nicht verwunderlich: Der Grund ist das Premium-Modell.

Zwar unterscheidet sich die noch in der Komnzeptphase eingestellte Budget-freundliche Mittelklasse-Variante der Motorola Moto 360 zum Teil deutlich vom besseren Modell, aber dennoch macht die Aufgabe des Projektes aus einem bestimmten Blickwinkel Sinn. Schließlich hätte das erheblich preiswertere Modell deutlich mehr Käufer für sich finden können, denen eine Motorola Moto 360 der Premium-Variante (zum Beitrag) schlichtweg zu teuer gewesen wäre.

Eine weitere Motorola Moto 360

Rein optisch sieht das günstigere Modell aus wie jede andere Moto 360 auch. Der Ring um das Display herum ist zu sehen, die Krone auf der 2-Uhr-Position wie bei dem neuen Modell, welches auf der IFA 2015 ausgestellt wurde und vermutlich auch den Balken mit dem Helligkeitssensor, welcher nach wie vor auf einiges an Ablehnung stößt.
Die Unterschiede jedoch sind offensichtlich: Ein Gehäuse aus Kunststoff, deutlich mehr bunte Farben zur Auswahl und auf der Unterseite gibt es keinen Pulsmesser. Stattdessen finden sich dort Kontakte für eine Ladeschale wieder, da die Motorola Moto 360 Value-tier Edition nicht induktiv geladen werden sollte.

Einen weiteren Unterschied betrifft auch das Armband der eingestellten Kids Edition: Bei diesem handelt es sich um ein sogenanntes NATO-Armband was nicht anderes als ein Durchzugsarmband aus Nylon und einer Metallschließe ist. Zur Befestigung des Armbandes sind außerdem noch zwei Metallringe angebracht, wovon einer direkt unterhalb der Schließe platziert ist. Jedoch hätte man auch ganz normale Armbänder nutzen können, wenn man die beiden Halte-Stifte für das NATO-Armband von der Motorola Moto 360 entfernt hätte.

Warum die Uhr tatsächlich eingestellt wurde, lässt sich nur spekulieren. Eine sehr plausible Theorie wäre, dass die deutlich günstigere Motorola Moto 360 Kids Edition – es wird von einem Preis weit unter der 300 US-Dollar gesprochen – die Verkäufe der Premium-Variante der Motorola Moto 360 kannibalisiert hätte, was bei einem deutlich niedrigeren Preis und entsprechend neutralen Farb-Varianten auch durchaus der Fall hätte ein können. Dabei wäre sie eine wirklich gute Ergänzung zum Premium-Modell gewesen, wie unser HandsOn der neuen Moto 360 zeigt:

Andererseits könnte es auch sein, dass Motorola einfach keinen Markt mehr für ein solches Modell gesehen hat und deswegen die preiswertere Motorola Moto 360 wieder eingestellt hat. Jedenfalls wäre die Smartwatch eine willkommene Alternative gewesen und hätte die Auswahl an Android Wear Smartwatches ein wenig vergrößert. Hättet ihr denn überhaupt ein solches Modell gekauft?

[Quelle: EyeOnMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,485 Sekunden