Motorola testet mehrere Tablets für Sommer 2015

Geschrieben von

Motorola Tablets in 2015

Tablets mit Android als Betriebssystem gibt es heute von fast jedem Hersteller der Branche, nur wenige Ausnahmen wie HTC oder Motorola gibt es. Beide haben gemeinsam, dass ihre Tablets vor einigen Jahren mehr oder weniger gescheitert sind, aber HTC will dieses Jahr anscheinend zurück in diesen Markt. Und Motorola will wohl nächsten Sommer folgen.

Android 3 Honeycomb war seinerzeit 2011 ganz speziell für Tablets entwickelt worden und das Motorola Xoom ist das erste Tablet mit diesem Betriebssystem gewesen. Das US-Modell des Xoom ist sogar zum Entwickler-Tablet für diese Android-Version erklärt worden – also quasi ein Nexus – und seitdem hatte sich der US-Hersteller aus dem Tablet-Geschäft zurückgezogen, nachdem das Xoom 2 zum Flop wurde. Allerdings scheint die Noch-Google-Tochter wieder Geschmack gefunden zu haben an den Geräten, wenn die Gerüchte stimmen sollten.

Motorola-Comeback mit Tablets

So testet Motorola laut den PhoneArena zugespielten Informationen gleich mehrere Tablets, die man eventuell im Sommer nächsten Jahres auf den Markt bringen könnte. Getestet werden drei Modelle: Eines mit einem 7 Zoll Display, eines mit 11 Zoll und ein weiteres mit 12,5 Zoll in der Diagonalen. Allen dreien gemeinsam ist den Informationen zufolge ein Snapdragon 801 Quad-Core als Prozessor, wobei dieser in der finalen Verkaufsversion gegen einen Tegra K1 von NVIDIA getauscht werden soll. Weitere Informationen zu den möglichen Motorola-Tablets gibt es nicht.

Allerdings ist es noch vollkommen unklar, ob die beiden größeren Modelle es überhaupt über die Prototyp-Phase hinaus schaffen. Zumindest für das 7-Zoll-Modell von Motorola stehen die Chancen sehr gut, dass es auch tatsächlich auf den Markt kommt. Spannend wird da eigentlich die Frage sein, mit was für Raffinessen sich Motorola im mittlerweile gesättigten Markt der Mini-Tablets hervorheben will. Als Dennis Woodside noch CEO von Motorola war hieß es unter anderem, dass Tablets ein Thema seien und eventuell über den Moto Maker verkauft werden könnten.

Aber erst mal müssen die Motorola-Tablets entwickelt und offiziell vorgestellt werden.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,426 Sekunden