[MWC 2014] LG F70 bringt LTE in die Einsteigerklasse

Geschrieben von

LG F70

Heute hat LG nach den vielen Neuvorstellungen im Vorfeld des MWC 2014 doch noch ein neues Gerät dabei gehabt und das hört auf den Namen LG F70. Auch LG will sich verstärkt in den unteren Preisregionen breit machen und schickt quasi als Verstärkung ein erstes Einsteiger-Smartphone mit dem Datenturbo LTE ins Rennen.

Der diesjährige Mobile World Congress hatte noch nicht einmal so richtig begonnen, da hatte LG mit dem LG G Pro 2 und der Optimus L Series 3 sozusagen sein ganzes Pulver an möglichen Neuheiten im Vorfeld verschossen. Ob das nun clever war oder ob nicht, darüber lässt sich trefflich streiten aber die Südkoreaner hatten diese Tage quasi für sich allein in der Berichterstattung. Trotzdem hat der Konzern für die Messe selbst eine Neuheit dabei und die hört auf den Namen LG F30.

  • 4,5 Zoll IPS Display mit 800 x 480 Pixel Auflösung
  • Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz
  • 1 GB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • 5 Megapixel Kamera, VGA-Frontkamera
  • 127,2 x 66,4 x 10
  • 2.440 mAh Akku
  • Android 4.4 KitKat mit Optimus UI

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

LG F70 macht LTE Massentauglich

Was zunächst ins Auge springt für ein Smartphone der Einsteiger- bzw. Budget-Klasse ist der ziemlich große Akku. 2.440 mAh dürfte man in dieser Klasse vergeblich suchen, zumindest in einem solch kleinen Smartphone. Trotzdem ist das nicht die einzige Besonderheit des LG F70. Ganz großes Thema bei der Vermarktung des LG F70 wird das LTE-Modem spielen, das so ziemlich das Erste in seiner Preislage sein dürfte. Allerdings ist genau das einer der Punkt, die LG offen gelassen hat: Preise und Verfügbarkeit des Smartphones.

Abgesehen von LTE bringt ds LG F70 auch die Unterstützung für LG KnockCode mit, was eine Weiterentwicklung des KnockON Feature von LG G2, G Pad 8.3, G Flex und G Pro 2 ist. Damit lässt sich das LG-Smartphone per einfacher Klopf-Geste einschalten bzw. entsperren. Das Klopf-Muster kann der Nutzer dabei selbst festlegen, darf jedoch maximal acht Klopfer umfassen. Der Einfachheit halber wird der Klopf-Code beim LG F70 von jeder Stelle des Display aus erkannt.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,444 Sekunden