Nexus 7 (2013): Mini-Update und LTE Factory Images

Geschrieben von

Nexus 7 (2013): Mini-Update und LTE Factory Images

Das Google mal ziemlich erfolgreich in das Geschäft mit Hardware einsteigen würde hätte wohl niemand gedacht, dennoch haben sich Nexus 4 und Nexus 7 zu echten Rennern entwickelt. Gut, Google lässt zwar lediglich für sich entwickeln und produzieren, dennoch läuft der Vertrieb überwiegend über Google und der Konzern ist für Updates zuständig. Eine Sache, die das neue Nexus 7 bitter nötig hat.

Denn aktuell verteilt Google das nächste kleinere Update für das Vorzeige-Tablet der Android-Plattform, welches insbesondere aus der Kombination von super Hardware und verdammt niedrigem Preis zu überzeugen weiß. Das mit einem Snapdragon S4 Pro ausgestattete FullHD-Tablet, dessen SoC eigentlich ein verkappter Snapdragon 600 bei genauerer Betrachtung ist, plagt sich schon länger mit Problemen beim Erkennen von mehreren Berührungen herum, welche von Nutzern auf die Software zurückgeführt werden und sich in einer zuckeligen Bedienung, insbesondere beim schreiben mit der Tastatur als auch dem Scrollen bemerkbar machen.

 

Nexus 7 und die Kinderkrankheiten

Zwar hatte Google vor wenigen Wochen ein kleines Update verteilt, welches jedoch beim Großteil seine Wirkung verfehlte. Mit dem neuerlichen gut 8 MB großen Update scheint Google vermutlich erneut die Probleme anzugehen, denn Android bleibt bei Version 4.3 Jelly Bean, die Buildnummer hingegen steigt auf JSS15R. Ein Changelog ist Google übrigens wie eigentlich fast immer schuldig geblieben. Konnte man schon beim letzten Update sehen, wo selbst auf exzessiver Nachfrage keinerlei Ton zu den Änderungen zu hören war.

Dafür gibt es etwas anderes definitiv Positives zu berichten, denn die Factory Images und Binaries für das LTE-Modell hat der Konzern mit Sitz in Mountain View nun endlich online gestellt. Eigentlich hätte man beides bereits zum Verkaufsstart erwartet aber da das Tablet wie sein kleines Geschwisterchen Nexus 4 auf der Qualcomm-Plattform basiert, mussten Interessierte (und Notleidende) sich noch etwas gedulden. Dieselben Probleme mit den Factory Images und Binaries konnte man schon beim Nexus 4 beobachten, wo sich das Veröffentlichen unerquicklich hingezogen hatte. Übrigens mit ein Grund, weshalb Jean-Baptiste Quéru seinen Job als Leiter des Android Open Source Project an den Nagel gehängt hatte (mehr dazu hier).

Na jedenfalls findet ihr die Downloads wie üblich auf den Google-Seiten für die Nexus-Geräte (Factory Image / Binaries).

[Quelle: Google (1) & (2) | via AndroidCommunity & AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,463 Sekunden