Nokia HERE Maps könnte zu Android zurückkehren

Geschrieben von

Nokia HERE Maps

Neben Mobilfunk-Hardware wie den Lumia-Smartphones hat sich der finnische Konzern Nokia auch als Software-Anbieter einen Namen gemacht. Davon sind vor allem die HERE-Dienste wie HERE Maps zu nennen, einem recht ambitionierten Konkurrenten für Google Maps. Nach dem Entfernen im Jahr 2012 könnte der Kartendienst zu Android zurückkehren.

Google Maps ist auf eigentlich fast jedem Android-Gerät vorinstalliert und dabei ist es egal ob es sich um Smartphone oder Tablet handelt. Daher findet der Dienst von Google regen Zuspruch in der Nutzergemeinschaft, da auch die Funktionen als Navi mit Einbeziehung von öffentlichen Verkehrsmitteln und dergleichen zu überzeugen wissen. Bis vor etwa zwei Jahren gab es mit Nokia HERE Maps noch einen Konkurrenten für Google aber nachdem die App nicht die Erwartungen von Nutzer und Nokia erfüllen konnte, wurde die App wieder aus dem Google Play Store entfernt.

Nokia HERE Maps vor einem Comeback?

Das dürfte jedoch nicht auf Dauer so bleiben, da der Rest des finnischen Konzerns sich weiterhin um die Entwicklung der HERE-Plattform kümmert und dazu gehört nun mal auch der Kartendienst Nokia HERE Maps. Auf dem sozialen Netzwerk für geschäftliche Beziehungen sucht Nokia aktuell zwei neue Mitarbeiter und diese deuten auf eine Rückkehr für die Android-Plattform hin. Konkret sucht Nokia nach einem „Mobile Developer (Android), HERE Crowd Mapping“ (LinkedIn) und einem „Software Engineer – Mobile“ (LinkedIn). Für die letztere Stelle lautet die Beschreibung in etwa wie folgt:

Als ein Android/iOS Entwickler werden sie ein wichtiges Mitglied unseres wachsenden Entwicklerteams sein, dass marktführende Mobile SDKs/Anwendungen entwickelt. Es handelt sich um eine Position mit Erfahrung, welche fließende Kenntnisse in den neusten Java-Funktionen erfordert sowie den Verbesserungen der Android- und iOS-SDKs.

Damit stehen die Zeichen sehr gut für eine Rückkehr von Nokia HERE Maps zu Android und iOS, auch wenn das noch eine Zeit lang dauern könnte. Dennoch ist das bereits ein gutes Zeichen in Richtung Google, dass man gewillt ist ein Konkurrenz-Produkt zu etablieren. Gerade das integrierte Funktion zur Navigation wäre ein deutliches Plus, da sich Karten unter anderem lokal speichern lassen.

Ganz im Sinne des alten Slogans: Nokia – Connecting People.

[Quelle: AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,413 Sekunden