OnePlus 3 Update aufgrund einer Sicherheitslücke gestoppt

Geschrieben von

oxygen_os_3_flashnewsKurz ausgesetzt: Erst gestern berichteten wir darüber das der chinesische Hersteller OnePlus recht zügig ein OxygenOS Update für das OnePlus 3 parat hatte, welches das von der Community bemängelte RAM-Managment unter anderem fixen sollte. Doch wer nun nach wie vor geduldig auf das OxygenOS 3.2.0 OTA-Update wartet, muss nun leider enttäuscht werden. OnePlus hat die Verteilung gestoppt, da allen Anschein nach die Seriennummern des Smartphones unverschlüsselt durch das Netz gingen.

OnePlus 3 Update vorerst auf Eis

Damit ist im Grunde auch schon alles gesagt, beziehungsweise geschrieben. Denn eine offizielle Stellungnahme von OnePlus gibt es bis dato nicht. Im hauseigenen Forum ist nach der Bekanntgabe des aktuellen OxygenOS OTA-Update (over the air) für das OnePlus 3 eine Nachricht eines aufmerksamen Users aufgetaucht, dem aufgefallen ist dass OnePlus bei dem Update eine unverschlüsselte Server Verbindung via Post-Methode zu http://i.ota.coloros.com/post/Query_Update aufbaut und dabei gleich noch die IMEI Adresse des Android Smartphone übermittelt.

Sicherheitslücke

Während prinzipiell nichts dagegen einzuwenden ist dass OnePlus die IMEI-Nummer – also die 15-stellige Seriennummer des Devices – einsehen und kontrollieren möchte, bevor es ein entsprechendes Update verfügbar macht, liegt das Problem darin das es unverschlüsselt geschieht.

Das bedeutet im Extremfall, jeder der sich in dem identischen Netzwerk befindet kann eure IMEI-Nummer lesen und wenn ihm danach die Lust steht euer Smartphone aus der Ferne sperren. Wer seine eigene IMEI gerade einmal auslesen möchte kann den Standard GSM-Code *#06# in seine Telefontastatur eingeben.

Zugegeben wäre ein solches Szenario schon generell ein Sicherheitsproblem innerhalb eures Netzwerkes, aber dennoch ein Umstand der eines Herstellers generell nicht würdig ist.

[Quelle: OnePlus Forum]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,672 Sekunden