PS4: Sony PlayStation VR ab heute offiziell erhältlich

Geschrieben von

PlayStation VRSeit heute sind die Oculus Rift und die HTC Vive nicht mehr allein an der Virtual Reality Brillen Spitze, denn Sony verkauft seit heute das PlayStation VR Headset für 399 Euro. Und wenn man als ersten Gedanken „ganz schon teuer“ im Kopf hat, so ist die VR-Brille dennoch vom Start weg her ausverkauft.

Sony PlayStation VR-Brille

Der durchschnittliche PlayStation 4 Spieler wird sich wohl gedacht haben, was Sony sich dabei gedacht hat, eine VR-Brille auf den Markt zu bringen, welche genauso viel wie die Spielkonsole selber kostet. Und dabei ist es in der Regel bei den 399 Euro für die PlayStation VR Brille gar nicht getan.

Benötigtes Zubehör

Dringend benötigt wird noch eine PlayStation Kamera, zwei PlayStation Move Controller und vielleicht auch noch eines der PlayStation VR-Games wie beispielsweise „DriveClub VR“, „Batman: Arkham VR“ oder „Battlezone“. Also round about noch einmal 200 Trommelstöcke dazu. Schlussendlich aber immer noch günstiger als eine Oculus Rift oder HTC Vive VR-Brille. Denn diese benötigen mit Sicherheit einen Leistungsstärkeren PC als es die PlayStation 4 zu leisten vermag.

Wobei wir auch schon bei dem eigentlichen Thema wären. Erste stolze Besitzer, beziehungsweise IFA 2016 Tester, berichten von leichter Motion Sikness, was unter Umständen an der hohen Latenz – bedingt durch die in die Jahre gekommene PS4 – liegen könnte.
Denn technisch gesehen ist die PlayStation VR-Brille mit ihren 5,7 Zoll großen OLED Displays recht gut ausgestattet.

Technische Daten

  • Komponenten: Prozessoreinheit, VR-Headset
  • Display: 5,7 Zoll OLED
  • Bildauflösung: 1920 × RGB × 1080 (960 × RGB × 1080 pro Auge)
  • Bildwiederholungsrate: 120 Hz, 90 Hz
  • Sichtfeld: Ca. 100 Grad
  • Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop
  • Anschlüsse; HDMI, USB
  • Funktion: 3D-Audiobeschleuniger, Social Screen (mirroring mode, separate mode), Kinomodus
  • Anschlussschnittstellen des VR-Headset: HDMI, AUX, Stereokopfhörer-Anschluss
  • Anschlussschnittstellen der Prozessoreinheit: HDMI TV, HDMI PS4, USB, HDMI, AUX

Insofern braucht es unter Umständen doch die für den 10. November angekündigte 4K PlayStation 4 Pro aka PS4 Neo um für den nötigen Vortrieb zu sorgen. Wer von euch PS4 Besitzern wird sich die PlayStation VR-Brille kaufen?

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,449 Sekunden