Rockchip RK3399: Neue 6-Kern-CPU für Windows 10 Mobile

Geschrieben von

rockchip

Nahezu jedes Lumia-Modell mit Windows Phone und neuerdings mit Windows 10 Mobile hat einen Prozessor von Qualcomm unter der Haube, was der Konkurrenz natürlich missfällt. Nun könnte Microsoft die Voraussetzungen für das Betriebssystem lockern und ein erster alternativer Chip-Lieferant könnte Rockchip sein. Ein entsprechender Prozessor wurde nun erstmals auf der CES 2016 in Las Vegas vorgestellt.

Vorgeführt wurde der Chip nach allerhand Gerüchten der letzten Monate erstmals auf der CES 2016, die seit dem Samstag offiziell zu Ende ist. Das Besondere ist nicht unbedingt dessen Sechs-Kern-Anordnung nach Vorbild des Snapdragon 808 von Qualcomm, sondern die Unterstützung von Windows 10 Mobile – neben den Klassikern Android und Linux.

Neue Chips für Windows 10 Mobile

Als offizieller Nachfolger des RK3288 tut sich natürlich technisch einiges. So kommen anstelle von vier Kernen nun insgesamt sechs Kerne zum Einsatz, die sich auf einen Dual-Core-Cluster bestehend aus dem Cortex A72 mit bis zu 2 GHz und einem Quad-Core-Cluster bestehend aus Cortex A53 Kernen mit bis zu 1,5 GHz zusammensetzt. Zusammen mit einem ARM Mali T864 Grafikchip dürfte der Chip durchaus auf Augenhöhe zum bereits erwähnten Snapdragon 808 liegen, welcher unter anderem im Microsoft Lumia 950 (zum Beitrag) mit Windows 10 Mobile Smartphone zum Einsatz kommt oder auch im Acer Jade Primo (zum Beitrag).

Unter Umständen dürften Windows Smartphones mit dem Rockchip RK3399 auch Windows Continuum (zum Beitrag) unterstützen: Laut dem offiziellen Datenblatt beherrscht der Hexa-Core-Prozessor HDMI 2.0, unterstützt den H.265 Codec und kann dadurch Videos in 2K- sowie 4K-Auflösung bei 60 Hertz und einer Bitrate von 200 Mbit/s wiedergeben. Ein FullHD-Encoder ist auf dem Chip bereits ab Werk vorhanden.

Eine weitere wichtige Funktion für Window Continuum unter Windows 10 Mobile wird ebenfalls unterstützt und das ist USB Typ-C. Der USB-Controller bietet Dual-Channel USB 3.0 Support, was für die anfallende Datenmenge eine wichtige Voraussetzung ist.

Natürlich wird der SoC (System-on-a-Chip) nicht nur in Geräten mit Windows 10 Mobile zum Einsatz kommen, denn Rockchip ist unter anderem auch in Streaming-Sticks und Set-Top-Boxen mit Android stark vertreten. Für diese Geräte stellt der RK3399 ebenfalls eine sehr willkommene Leistungssteigerung dar, womit die neue Generation derartiger Produkte wieder interessanter werden dürfte – Stichwort Filme und Serien von Netflix sowie Amazon Prime Instant Video in UHD-Qualität.

Vielversprechender Rockchip-Prozessor

Wann die ersten Geräte mit dem Rockchip RK3399 auf den Markt kommen ist noch unklar. Passende Demo-Geräte oder Prototypen konnte Rockchip nicht auf seinem Stand zeigen. Immerhin ist soviel verraten worden, dass der Chip wohl hauptsächlich kleinere Windows 10 Mobile Tablet-Modelle antreiben wird. Von daher dürfte der Mobile World Congress 2016 Ende Februar umso spannender werden, denn potentiell ist das der Ort, wo solche Neuheiten vorgestellt werden.

Auf der anderen Seite müssen vor allem die Treiber für die verschiedenen Betriebssysteme bereitgestellt werden und die gewünschte Plattform allgemein den Prozessor unterstützen. Rockchip bekräftigt daher mit Nachdruck, dass Windows 10 Mobile für den neuen Hexa-Core-Prozessor bereit sei. Und wer weiß: Vielleicht arbeitet Microsoft ja selbst an ersten Tablet-Modellen, in denen der Chip steckt?

[Quelle: WinFuture]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


183 Abfragen in 0,411 Sekunden