Samsung Galaxy Note 4 gegen Ende Oktober erhältlich, das Note Edge noch später

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 4 und Galaxy Note Edge

Übermorgen beginnt in Südkorea der offizielle Marktstart des Samsung Galaxy Note 4 und das einige Tage früher als ursprünglich geplant. Verantwortlich ist dafür die neue Konkurrenz aus dem Hause Apple die zwar mit eigenen Problemen zu kämpfen hat, aber deren Einfluss man nicht unterschätzen will. In Europa geht es hingegen erst einen Monat später los.

Samsung ist einer der größten Smartphone-Konzerne der Welt und hat dementsprechend auf große Ressourcen in der Produktion seiner Geräte verfügbar. Angesichts der vielen Hundert Millionen verkaufter Smartphones im letzten Jahr müssen die Möglichkeiten wirklich enorm sein und das ermöglicht wiederum etwas anderes. Denn im Gegensatz zu kleineren bzw. anderen Konkurrenten kann Samsung sein kommendes Flaggschiff-Phablet Samsung Galaxy Note 4 (zum Beitrag) in mehr als 140 Ländern direkt zu Beginn anbieten.

Warten auf das Samsung Galaxy Note 4

Und das sollen 140 Länder sein laut Samsung Tomorrow, in denen Ende Oktober das Samsung Galaxy Note 4 in den Verkauf gehen soll. Ein genaueres Datum nannte der Konzern bisher jedoch nicht. Gleichzeitig bestätigte man offiziell den 26. September als den Verkaufsbeginn im Heimatmarkt Südkorea, wo bereits nach wenigen Stunden die Vorbesteller gedachten Mengen restlos vergriffen waren. Ähnliches dürfte in Europa nicht in demselben Maße zu erwarten sein, da übergroße Smartphones vor allem in Asien sich großer Beliebtheit erfreuen. Trotzdem dürfte das Samsung Galaxy Note 4 auch hierzulande ein großer Erfolg werden, da kaum ein anderes Modell dieser Größe so stark auf den produktiven Einsatz ausgerichtet ist.

Auf das Samsung Galaxy Note Edge, dem Schwestermodell des Samsung Galaxy Note 4 mit einem abgerundetem Display auf der rechten Geräteseite, wird man jedoch länger und das für noch eine unbekannte Zeit warten müssen. Das Datum soll sogar von Land zu Land verschieden sein wie es bei ZDNet Korea heißt. Laut Samsung handelt es sich dabei um eine limitierte Edition eines Konzeptmodells, weswegen auch bei Weitem nicht so viele Geräte produziert werden wie es bei dem Samsung Galaxy Note 4 der Fall ist.

Während der Konzern bis Jahresende die Auslieferung von bis zu 15 Millionen Samsung Galaxy Note 4 plant, hält man sich mit nur einer Million Samsung Galaxy Note Edge sehr deutlich zurück. Immerhin wird diese Special Edition ihren Weg offiziell auch nach Südkorea raus finden, nachdem das Samsung Galaxy Round (zum Beitrag) beispielsweise exklusiv in Südkorea verkauft wurde.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,458 Sekunden